Diskussionsrunde: Spannende Diskussionen rund um Star Citizen.

Jeden Freitag ab 20 Uhr.

NewsCast: Die News als Video zusammengefasst.

Jede Woche zu den Lore-Post und Around the Verse

Home || Star Citizen Blog Posts

Chris Roberts über die Next-Gen-Konsolen

Auf der Gamescom hat Golem mit Chris Roberts gesprochen und einige interessante Fragen gestellt. Die Antwort, die zweifelsohne die meiste Aufmerksamkeit erzeugen wird, dreht sich um PS4 und XBox One. Er sagt, dass beide billige PCs sind und es technisch sehr leicht möglich sei, Spiele vom PC auf diese Konsolen zu bringen, zumal die CryEngine auch auf ihnen laufe.




Wenn Ihr Euch die Antwort in dem Video anschaut, dann hat Chris Roberts meiner Meinung nach jetzt schon im Hinterkopf, dass er das Spiel für die PS4 herausbringen will. Das wäre eine ziemliche Abkehr vom Start der Crowdfunding-Kampagne im Oktober, als es noch hieß "Ich bin ein PC-Spiel". Zusammen mit den Erklärungen, warum der PC gewählt wurde, hatte ich den Eindruck, dass es ihnen damit wirklich ernst ist.

Wir hatten das Thema vor einigen Wochen schon mal in der Diskussionsrunde besprochen. Realistisch betrachtet, wird sich CIG zunächst auf die PC-Version konzentrieren, so dass eine Version für eine Konsole frühenstens für 2016 möglich erscheint.

Bisher habe ich hier auf dem Blog zu dem Thema immer geschrieben, dass die Chance auf eine Konsolenversion praktisch null sei. Mit diesem Interview muss ich sagen, dass es mich wundern würde, wenn eine solche Version nicht heraus kommt. Für mich persönlich ist das eine dicke Enttäuschung.

Ich habe das Spiel in erster Linie unterstützt, weil ich wieder Weltraumspiele spielen wollte. Aber wenn es nur das gewesen wäre, dann wäre ich bei meiner 300i geblieben und hätte nicht noch weitere Hunderte von Dollar ausgegeben. Ich hatte gehofft, dass wir hier vom Multi-Plattform-Unsinn verschont bleiben und eine Plattform - der PC - bis zu ihrem Maximum ausgereizt wird.

Viele von Euch werden jetzt sagen, das kannst Du doch immer noch bekommen. Vielleicht habt Ihr da für die Anfangszeit recht, aber was ist, wenn es dann mit der Konsolenversion in die vollen geht, dann werden die Entwickler, die daran arbeiten, sagen: "Die neue Super-Duper-Shading-Sache geht auf der Konsole nicht.Lasst uns das gleich so entwickeln, dass es direkt auf der Konsole läuft."

Aus meiner Sicht ist es unausweichlich, dass die schwächste Hardware die Entwicklung bestimmt. Am Ende ist das eine ganz einfache Business-Entscheidung: Zweimal entwickeln oder für den kleinsten Nenner. Sollte jedem einleuchten, was dann passiert. Das ist letztlich mein Hauptproblem mit Spielen, die auf zich Plattformen herauskommen.

Ich weiß, dass sich viele Leute freuen werden, dass die Wahrscheinlichkeit für eine Konsolenfassung steigt, aber wie oben ausgeführt, kann ich dem nichts gutes abgewinnen. Auf der anderen Seite, wenn Chris Roberts es für notwendig hält auf eine Konsole zu gehen, dann ist das sein gutes Recht. Es ist letztlich sein Spiel, seine IP. Er kann damit machen, was er will.

Vielleicht haben wir ja auch Glück und CIG hat mit der PC-Version soviel zu tun, dass sie nie die Zeit haben, sich über Konsolenumsetzungen Gedanken zu machen. Man darf ja noch träumen...

Quelle: Golem.de

Kommentare:

  1. ich denke das es für die Kampangne fast wahrscheinlich ist diese auf Konsole zu veröffentlichen, allerdings bezweifele ich das das "Verse" auf die Konsole kommt. Vielleicht kommen einige Konsoleros dann ja auf den Geschmack und widmen sich wieder dem PC?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, dass es sich auf Squadron 42 beschränken wird.

      Mir ist es wurscht wenn es sich um einen PC Port handelt und nicht umgekehrt.
      Mehr finsnzielle Einnahmen, sichern Star Citizen und RSI ein langes Leben. ;)

      Löschen
  2. Ich verstehe eh nicht warum man PC Spiele auf der Konsole spielen sollte/möchte. Gerade Titel wie Crysis u.ä. mit einem Gamepad am TV statt mit Tastatur und Maus am Schreibtisch?! Nach meiner SNES habe ich die Konsolenwelt verlassen und muss seit dem damit leben Spiele, die für veraltete Konsolen programmiert wurden mit minderwertiger Portierung auf dem PC zu spielen. Was bedeutet, dass es trotz suboptimaler Grafik dennoch ruckelt, ganz toll!

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt genügend Gründe auf der Konsole zu spielen. Vieleicht nicht für so manchen fanatischen PC Spieler, aber genügend für andere Menschen. GTA, Fifa, Rennspiele, usw Funktionieren Hervorragend auf den Konsolen.

    Dennoch schließe ich mich der Entäuschung von jessie an.
    Auch ich habe mir ein PC only Spiel in diesem Fall gewünscht.
    Und ich bin über das inkonsequente verhalten von CR entäuscht.

    Es waren schließlich die PC Spieler die dieses Spiel Finanziert haben.



    Greys0n

    AntwortenLöschen
  4. habs mal ins SC Forum gepostet, mal sehen wie die Resonanz auf nicht PC only Game dort ist.

    LG

    HerrAnders

    AntwortenLöschen
  5. Mich würde das auch ziemlich stören.
    CIG soll das Maximum aus den PCs herausholen, und gar nicht erst an leistungsschwache Konsolen denken!

    AntwortenLöschen
  6. Gebaked hab ich auch mit dem Hintergrund, dass es ein PC-Only Titel mit Hardwarefordernder Grafikpracht wird! Mit diesem Hintergrund dachte ich, können gehobene Spieleentwickler mit der mittlerweile auf Konsolen ausgelegten Cryengine doch trotzdem allerlei anfangen. Seit Crysis ist dies ohnehin meine Lieblingsengine und ich finde es ist momentan die Technisch höchst entwickelte dazu. Es ist nun nicht das erste mal, dass ich CR so etwas sagen gehört habe. Genau wie Jessie sagt, kann es passieren, dass CIG die Konsole im Hinterkopf hat und somit den PC Spielern doch einiges wegnimmt, was sie vorher versprochen haben...Ich für meinen Teil wäre wirklich enttäuscht, wenn es soweit kommen sollte. Das einzig Gute ist, dass ich mir dann den geplanten Hardcore-PC nicht kaufen brauche um SC vernünftig zu spielen...
    Gruß Mox2k

    AntwortenLöschen
  7. Wenn sie den PC als LeadPlatform behalten, nur in Richtung Konsole (PS4) abspecken und nicht umgekehrt wegen Konsole die PC Version abspecken (die Cryengine ist diesbezüglich ja ziemlich flexibel, auch weil es inzwischen ja nun wirklich technisch IDENTISCHE Platformen sind - nicht wie noch bei der PS3 die nicht nur eine schwächere sondern auch deutlich andere Platform hatte), dann sollte das keine Probleme geben. Die PS4 ist ein PC - Punkt. Wenn Sony sie für IndieEntwickler wie CIG wirklich komplett (Lizenz-)Kostenfrei öffnet und sie nicht für jeden Patch 50k Dollar verlangen, wie noch bei der PS3, dann sehe ich keinen Hinderungsgrund. Fakt ist, die PS4 kann DirectX 11.2 - rein technisch und die Cryengine ist bis Direct X 12 mindestens eine Direct X 11.2 Engine und diese Technology ist bei WEITEM noch nicht ausgereizt - außerdem: Stellt euch mal die Optimierungsorgie vor, die dann auch für uns dabei abfällt, wenn wir die PS4-PC-Kollegen als Kumpels haben. Wir werden eine OptimierungsOrgie erleben wie sie der PC noch nicht gesehen hat, einfach weil die Hardware 7 Jahre im Konsolen Bereich aktuell sein wird - ich sage nur seht euch Spiele von der PS3 vom Release an und seht sie euch heute 7-8 Jahre später an. Wenn er es richtig anstellt ist das nur ein Gewinn für uns alle. Ich wage zu behaupten, dass DEUTLICH mehr GrafikOrgie auf Basis von Cryengine, DirectX 11 und einem 8 Core/8 Gig RAM PC möglich ist als uns Crysis 3 heute weißmachen will. Auf die RICHTIGE Konsole zu gehen (PS4) ist nicht gleichbedeutend den PC zu verraten, wenn er ihn als Leadplatform sieht und die PS4 im Rahmen des technisch möglichen, der kleine Bruder bleibt - der am Anfang in 1080p - und nichts anderes ist für eine Konsole relevant - dem des PCs in nichts nachstehen wird.

    Gruß
    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat nur sehr wenig mit Konsolenoptimierung zu tuen. Erstens lief Resistance 1 für damalige Verhältnisse sehr schlecht. Ein Videospiel mit dieser Grafik hätte mehr als 100 Bilder in der Sekunde auf der Grafikkarte der PlayStation 3 haben müssen. Auf einen vergleichbaren PC wär es mit Sicherheit so gelaufen. F.E.A.R. lief auf einen PC mit der PlayStation 3-Grafikkarte schließlich mit 2600×1500 und 35 Bildern in der Sekunde. Auf der PlayStation 3 hatte es nur 1/3 der Auflösung und sogar noch die schlechteren Grafikeinstellungen.

      Zweitens gelingt es den Programmierern, nach der Zeit immer bessere Algorithmen zu schreiben, wodurch man mit weniger Aufwand eine bessere Grafik erzeugen kann. Dies gilt für den PC genau so. Ein F.E.A.R. sieht auf einen PC auch schlechter als ein aktuelles Tomb Raider oder Far Cry 3 aus.

      Löschen
  8. Video: http://www.gameswelt.de/star-citizen/videoartikel/gamescom-2013-video-interview-mit-chris-roberts,204451

    In diesem Video sagt er das es nicht für die Xbox One und Playstation 4 erscheinen wird, da diese zu schwach seien. Er sagt bei 12:50.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mist,er spricht zunächst nur von der PlayStation 3 und der Xbox 360.

      Da habe ich mich vertan.

      Löschen
  9. Nochwas: Es wird keinen PortierungsSchwund mehr geben, mann kann "volle Pulle" für den PC entwickeln, alles rausholen was möglich ist und für die PS4 - je nachdem wie der Abstand zur jeweiligen Zeit ist - dreht man einfach das Detaillevel der Engine runter - sichtweiten, Eyecandy, etc - das kann man alles nicht mehr vergleichen mit dem komplett unterschiedlichen ArchitekturPort aus PS3 vs PC Zeiten. Ganz anderes Thema - stellt es euch eher so vor wie: Klar kannst Du auch mit einem 500 Euro PC StarCitizen spieln, natürlich nicht auf Max, aber laufen tut es, willst Du alles sehen musst Du - was weiß ich - 2000 € investieren...;-)

    Gruß
    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es mag stimmen, dass die Konsolen in ihrer neusten Version nah an der PC-Architektur sind. Aber die Frage ist ja, macht sich jemand die Mühe für den PC voll zu entwickeln und dann wieder weitere Versionen für Konsolen zu bauen, weil die neusten Grafikkarten ein Feature haben, dass die Konsolen nicht können.

      Wie ich im Artikel schon geschrieben, wird dann eine Business-Entscheidung getroffen. Die fällt garantiert nicht im Sinne des PCs aus.

      Löschen
    2. Naja, das gleich Argument kannst du auch für ein reines PC-Spiel anführen: Warum sollten sie das neue super High-End-Grafik-Feature verwenden, wenn 75% der Spielerbasis nur einen Mittelklasse Rechner hat ... ?

      Hast du die ersten Screenshots und Gameplay-Szenen von Die Sims 4 gesehen, einem reinen PC-Spiel?
      Das sieht praktisch genauso aus wie Die Sims 3 (4 Jahre alt und bereits damals keine sonderlich tolle Grafik). Warum? Weil sie es auf möglischst jedem Rechner laufen lassen können wollen.

      In wie weit der kleinste Nenner der Hardware die Entwicklung beeinflusst, liegt in erste Linie daran, wo der jeweilige Entwickler seine Priorität setzt bzw. ob er es sich leisten kann, den Mehraufwand für High-End-Features zu betreiben.
      Da ich nicht glaube, das CIG mit Star Citizen so schnell in Finanzierungprobleme kommen wird (und kein Publisher sie zu etwas anderem zwingen kann), würde ich sagen: Ja, sie können sich den Mehraufwand für eine High-End PC Fassung leisten und werden dies auch tun.



      Löschen
  10. Ein Letztes: Seht euch mal an was die letzten wirklichen grafischen HighEnd Titel aus der lächerlichen Hardware einer PS3 alles rausholen und dann stellt euch vor man treibt denselben Optimierungs- und "ich quetsche das letzte bisschen Leistung aus der Platform"-Aufwand mit einem 8 Core/8Gig RAM 500 Euro PC (PS4) - selbst Star Citizen sieht aktuell noch nicht annähernd so gut aus wie es auf der neuen PS4 allein durch Optimierung möglich wäre. Ich denke eher dass durch das Einbeziehen einer Konsole wie der PS4 auch wir in den Genuss heftigster QualitätsSprünge kommen werden ohne wie früher (1995-2005) ständig alle 2 Jahre den kompletten PC neu kaufen zu müssen. ;-) Ich sehe all das eher als Chance - außerdem wird ees StarCitizen langlebiger machen wenn ein paar Casuals auf dem Sofa mit Gamepad sitzen und die wahren Kings des games vor ihren Hardcoremaschinen mit HOTAS System - gutes Futter...;-)))

    Gruß
    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sprichst ja den springenden Punkt selbst an. Wir werden weitere sieben Jahre mit mittelmäßiger Hardware abgespeist und bekommen nur die Optimierungen, die auf den Konsolen möglich sind.

      Jetzt stell Dir mal vor man würde die selbe Entwicklungszeit in die Ausnutzung neuer Technologien stecken (neue Grafikkartengenarationen, Soundkarten, Peripheriegeräte, etc.), dann würden wir heute schon wesentlich weiter sein, was die Qualität von Spielen angeht.

      Von daher kann ich Deine Idee, dass dadurch irgendwie ein Feuerwerk der Innovation stattfindet nicht nachvollziehen.

      Löschen
    2. @Anonym

      Hast du schon mal Battlefield 4 auf der PS4 gesehen?

      Das sieht furchtbar aus.

      Star Citizen könnte auf den Konsolen nie so aussehen. Das Spiel läuft bisher auf einer GTX 690 und diese ist 4 mal so stark wie die PlayStation 4.

      Außerdem sagte ich bereits:
      "Das hat nur sehr wenig mit Konsolenoptimierung zu tuen. Erstens lief Resistance 1 für damalige Verhältnisse sehr schlecht. Ein Videospiel mit dieser Grafik hätte mehr als 100 Bilder in der Sekunde auf der Grafikkarte der PlayStation 3 haben müssen. Auf einen vergleichbaren PC wär es mit Sicherheit so gelaufen. F.E.A.R. lief auf einen PC mit der PlayStation 3-Grafikkarte schließlich mit 2600×1500 und 35 Bildern in der Sekunde. Auf der PlayStation 3 hatte es nur 1/3 der Auflösung und sogar noch die schlechteren Grafikeinstellungen.

      Zweitens gelingt es den Programmierern, nach der Zeit immer bessere Algorithmen zu schreiben, wodurch man mit weniger Aufwand eine bessere Grafik erzeugen kann. Dies gilt für den PC genau so. Ein F.E.A.R. sieht auf einen PC auch schlechter als ein aktuelles Tomb Raider oder Far Cry 3 aus."

      Löschen
  11. Mir ist das gliech ...... er hat gesagt das es nur für die PC Plattform kommt. XBoxOne und PS4 sind PC Plattformen ..... so wie alle anderen die mit dieser Plattform Computer herstellen. Selbst ein Mac ist eigentlich ein PC.

    AntwortenLöschen
  12. Sollte das Spiel tatsächlich für Konsolen erscheinen, wäre ich ziemlich entäuscht,
    zumal ich ausschließlich für die Entwicklung eines PC-Spiels gespendet habe!
    Mit der Ankündigung von CR, ein PC- Spiel zu entwickeln und die entsprechenden Entwicklungskosten durch PC- Spieler einzusammeln, und erst nach fast 16 Mio. Einnahmen anzudeuten, Star Citizen doch für Konsolen herrauszubringen wäre für mich ein Vertrauensverlust, der mich persönlich davon abhalten würde noch mehr zu spenden!
    CR kann ja eine eigene Spendenaktion für die Konsole starten und sollten, sagen wir mal 5 Mio., zusammenkommen dann hätten wenigstens alle was davon.
    Adler02

    AntwortenLöschen
  13. Hallo
    mir ist das nicht egal.
    Ich habe mehrer hundert $ gependet um endlich mal ein PC only game zu bekommen. Und auch noch ein Weltraum sim.
    Und ich denke das vile Tausend Fans ähnlich denken (einigen ist es bestimmt auch egal). Fände ich schon es wäre ein Verrat an den Spendern. WENN! es irgend wann für Konsole passend gemacht werden sollte!!

    AntwortenLöschen
  14. Wartet doch ermal ab, was hat er denn gesagt, das PS4 und Xbox One billige PC sind auf denen die CryEngine läuft. Da hat er doch recht. Auch der Fakt stimmt doch das die Portation von PC auf Konsolen leicht ist.

    Er hat kein Wort darüber gesagt das SC für Konsole erscheinen wird. Klar kann man da alles reininterpretieren aber man kann es auch einfach nur zur Kenntins was er gesagt hatnehmen.

    Also mal abwarten, ich kann mir nicht vorstellen das CR die Fans so enttäuscht und zu Beginn des Projekts sagt es wird ein reines PC Spiel und jetzt plötzlich umschwengt. Wie will er das den Backern erklären die für das Pc Spiel gespendet haben.

    Gruß Telondril

    AntwortenLöschen
  15. Mister Roberts hat mit den "Commercial Terms" auf RSI bereits gegen die Geschäftsbedingungen von Kickstarter verstoßen und da wundern sich die Leute noch, das er bereits mit den next-gen-Konsolen liebäugelt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast Du einen Link dafür? Eine Google-Suche zu den Stichworten führt zu keinen relevanten Ergebnissen.

      Löschen
  16. http://www.kickstarter.com/terms-of-use?ref=footer

    Dort heißt es, Zitat:
    "Project Creators are required to fulfill all rewards of their successful fundraising campaigns or refund any Backer whose reward they do not or cannot fulfill."

    ...und auf RSI hingegen, unter https://robertsspaceindustries.com/commercial-terms, Zitat:
    "The deposit shall be earned by CIG and become non-refundable to the extent that it is used for the Game Cost, with each Contributor’s deposit being applied as follows: first to the fulfillment of the pledge items, and then to the Game Cost in a percentage equal to the total applied Game Cost in relation to the total Contributor deposits remaining after the cost for the pledge items."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich jetzt kein Problem, solange sie die Kickstarter-Spenden separat halten und Notfalls zurückzahlen, wenn sie irgendwelche Rewards der Kickstarter Kampagne nicht einhalten können.

      Jeder, der auf der RSI-Seite gespendet hat, hätte sich ja die Terms durchlesen können. Nur wenn sie jetzt auch für das Geld von Kickstarter die RSI Commercial Terms durchsetzen wollen, wäre das selbstredend nicht richtig.

      Löschen
    2. Diese Trennung von RSI und Kickstarter ist nicht existent, da jeder der Backer ja einen entsprechenden Account auf RSI zeichnen und damit den dortigen Regeln zustimmen musste. Ergo - Kickstarter Terms sind ad acta gelegt. Da wird auch nichts separat verwahrt und verwaltet.

      Löschen
    3. Wurde das mal im offiziellen Forum besprochen oder hat da der Support von CIG mal was zu gesagt? Von außen ist das schwer einzuschätzen, was sie 2015 machen, wenn jemand der Meinung ist, irgendetwas von den Kickstarter-Rewards wurde nicht umgesetzt.

      Löschen
    4. Schon als Roberts die Subscriptions inhaltlich abändern wollte (und dies auch tat, weil es ja Zeit frisst), wurde im Forum die Frage gestellt, ob dies mit den Terms von Kickstarter überhaupt möglich sei - ist es nicht, interessiert aber vor Ort niemanden. Entweder du bist für SC oder aber dein Post dort wird geschlossen...

      Wird bei Kickstarter ein Projekt erfolgreich beendet, dann besteht eine Art von Kaufvertrag zwischen den Backer und dem Projektleiter. Bei RSI heißt es noch immer Pledge oder Backer, aber nicht Preorder, was inhaltlich richtiger wäre.

      Löschen
    5. Das verstehe ich nicht, was haben die Abos mit Kickstarter zu tun?

      Die Kickstarter-Terms gelten für das Geld von Kickstarter. Alles was sie auf Ihrer Seite einnehmen, können sie nach ihren Regeln machen, so lange sie nicht mit geltendem Recht kollidieren.

      Wie ich schon geschrieben habe, solange sie 2015, falls etwas fehlen sollte, dann Ansprüche zurückzahlen, ist alles ok. Höchstwahrscheinlich wird aber von den Sachen alles drin sein (höchstens beim erweiterten Controller-Support könnte die Zeit vielleicht nicht reichen), so dass sich die Frage nicht stellen wird.

      Wie sie das Spenden von Geld auf ihrer Seite nennen, ist mir völlig egal.

      Löschen
  17. In den News kam das Cryengine nun ohne Nummerierung ständig weiterentwickelt wird. D.h. Cryengine-4 gibts nicht mehr in diesem Sinne.
    Sie werden nahtlos mit ihren Kunden zusammen weiterentwickeln...auf der Hompage der Kölner Grafikexperten ist dazu ein Vid.
    Also meine Herren, hoffen wir das TSMC den 20nm Prozess bis zur PublicBeta im Griff hat damit AMD/nVidia bis dahin echte Titanen Chips in ihren Grakas feil bieten können!
    ...also was sind Konsolen???
    Höchstens ein nettes Beibrot für CIG damit die Kohle für frischen Kontent zusammenkommt. Die Cryengine aber wird fordern und fordern bis das Silizium nur so kocht.

    grs
    raumpilsette

    AntwortenLöschen
  18. Ich finde es doch sehr zu begrüßen, wenn Konsolenversionen irgendwann nachgelegt werden.
    Es bringt viele neue Spieler, Aufmerksamkeit für das Projekt und nicht zuletzt könnte es das Spacesim-Genre ein gutes Stück pushen. Somit letztendlich vielleicht sogar für potetielle neue Projekte attraktiv machen.

    Außerdem heißt Konsolenport für mich ja auch irgendwie sie müssen darauf achten, dass man das Spiel auch mit einem "handelsüblichen" Spiele-PC spielen kann.

    Darüber hinaus mag ich diesen Konsolenkrieg oder PC vs. Konsole Quatsch nicht, solange PC die Lead-Plattform bleibt ist doch alles wunderbar. In diesem doch speziellen Fall sehe ich die Gefahr, dass das Spiel weniger Leistung nutzt nicht unbedingt.

    In meinem Fall hat das Projekt z.B. derzeit Knapp 150$ von einem hauptsächlich konsolenspieler (gibt Ausnahmen, wie FTL <3) bekommen. Ich werd es auch egal was kommt auf dem PC spielen.

    Die Aufregung über einen derzeit überhaupt noch nicht bestätigten Konsolenport find ich erwartbar, aber persönlich nicht sinnig.

    Naja, mal schauen was kommt.

    Viele Grüße
    Dennis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Großteil, der Meinungen - egal in welche Richtung - haben immer wieder beinhaltet, dass der PC die Lead-Plattform sein solle und dann wäre alles gut. Das stimmt, aber nur für Spiele, die auf das einmalige/mehrfache Durchspielen ausgelegt sind und vielleicht ein paar DLC haben. Da reicht es aus, dass der PC die Lead-Plattform war und beim Portieren notfalls etwas umgebaut werden muss.

      Anders ist es aber, wenn es sich um ein Spiel handelt, das etwas langlebiger ist und ständig weiterentwickelt wird. Dort wird letztendlich die schwächste Plattform irgendwann automatisch die Lead-Plattform werden. Warum?

      Selbst wenn man mit dem PC als Lead-Plattform startet, wird sich irgendwann die Frage stellen, ob die neue Funktion der neusten NVidia oder AMD Chipsätze oder DirectX/OpenGL Bibliothek genutzt werden soll, welche die Konsole nicht kann. Entscheidet man sich dafür sie zu nutzen, muss man für die Konsole eine eigene Version der Funktionalität entwickeln. Das heißt man entwickelt doppelt an ein und demselben Ding.

      Oder man baut einfach nur die Konsolenversion, weil die auf dem PC ohnehin funktioniert, nur eben nicht so gut aussieht oder nicht so schnell ist, wie sie hätte sein können. Es sollte für jeden ersichtlich sein, dass ein Unternehmen immer auf die zweite Version setzen wird.

      Das ist mein Problem. Star Citizen ist ein solches Spiel, welches ständig weiterentwickelt werden soll.

      Es geht mir nicht um Konsole oder PC. Wie Greyson weiter oben geschrieben hat, gibt es tolle Konsolenspiele, die auf dem PC nicht so gut funktionieren oder die man lieber im Wohnzimmer spielen will. Und genauso anders herum.

      Löschen
    2. Also ich werde meinen PC wahrscheinlich aufrüsten müssen und bin eigentlich ganz froh, wenn ich das dann nicht jedes Jahr wieder machen muss, weil ich sonst nicht mehr mitspielen darf.

      Ich verstehe aber deinen Punkt auch gut, hat ja schließlich auch was, wenn man alles aus einem Titel rausholen kann was möglich ist.

      Was ich nich mag ist wenn man vor jeder offizellen Ankündigung, nur weil jemand sagt, das die neue Konsolen-Generation interessant ist so tut, als würde Star Citizen exklusiv auf PS4 erscheinen. Da kann man doch auch etwas differenzierter rangehn.

      (Wobei ich dazu sagen muss, dass ich die Elitäre Art on Chris Roberts damls bei Kickstarter Aufruf schon nicht ganz nachvollziehen konnte. In gewisser Weise hat er selbst Schuld, wenn die Wellen jetzt bei nem lauen Lüftchen direkt so hoch schlagen.)

      Naja, abwarten und Tee trinken
      Dennis

      Löschen
    3. Btw. irgendwie dachte ich heut Morgen als ich im Bett lag, es wäre schon cool, wenn man nach nem harten Tag im SC-Universum, mit Handeln, Kämpfen und was weiß ich abends im Bett liegt und via Konsole noch son bisschen durch die Gegend schippert :P

      Löschen
    4. @Jessiblue:
      Ob ein Unternehmen immer den Weg des kleinsten Aufwands und maximalen Profits geht, liegt doch in erster Linie daran, wer das Unternehmen leitet.

      Ist es ein Publisher, der die Zügel in der Hand hat, wird das für die Spieleentwicklung und zukünftige Updates natürlich so gemacht, weil es reine Businessleute sind.

      CIG wird aber von Chris Roberts geleitet, der glaube ich nicht (nur) in diese Raster fällt. Zudem wird Star Citizen ja mittlerweile komplett ohne Investoren finanziert, somit liegt sämtliche Entscheidungsfreiheit bei ihm.

      Löschen
  19. Was soll die Argumentation, dass PS4 und XBOX ONE kleine PCs sind. Der springende Punkt dahinter ist der, dass Sony bzw. Microsoft die Ruder in der Hand halten. Was da an Technik drin ist spielt doch überhaupt keine Rolle! Ich habe gebacked, mir wurde ein PC Spiel versprochen und nun hört es sich so an, als ob dieses Versprechen gebrochen wird. Die Großen sind es doch, die verkaufen wollen und uns (ich denke jeder hier ist PC Spieler mit Herz) die ganzen Exclusivtitel vorenthalten. Ich habe im Wohnzimmer auch ne Xbox360 stehen, warum,... habe ich ja eben erwähnt.
    Mox2k

    AntwortenLöschen
  20. Die sollen die Baker/Spenderkohle, wie anfangs geworben wurde, für ein reines PC Game nutzen. Das sie hier alleine schon für den Konsolengedanken Zeit verschwenden ist schonmal fürn Arsch. Wir haben für ein pures PC-Game gespendet also sollen sie es auch ausnahmslos dafür herstellen. Hatte mich gefreut als ich Anfangs gelesen habe das es endlich mal wieder ein reines PC Game Anti-Konsolen-Game wird. Wenn ich jetzt hören muss das evtl. Konsole und etc, könnt ich schon wieder kotzen. Hoffe das sie das PC Game ohne noch so kleine Konsoleneinschränkung wie versprochen herstellen. Sony kann dann ja nach dem Release 10 Mille zahlen, damit ein Extrateam an einer abgespeckten Version Arbeitet, sofern es keinerlei Einschränkungen für das PC Spiel bedeutet......

    AntwortenLöschen
  21. Nunja, ich habe nicht nur hunderte Euros ins Spiel gesteckt, sondern gleich auch 1700 Euros in den neuen Rechner.

    Mein alter Rechner war 7 Jahre alt und hatte mit z.B. Tombraider 2013 keine probleme. lch hasse Konsolen nicht, weil sie Konsolen sin, sondern weil sie die Technik 7 Jahre aufgehalten haben, alle Spiele der letzten Jahre wurden für diese Steinzeittechnik geschrieben und dann schnell auf PC portiert.

    Sollte SC wirklich den Fehler machen SC auf Konsolentechnik zu begrenzen, wird es ab dem Zeitpunkt schnell sterben. Ich hoffe nur, das sie vorher noch ne menge addon missions und von allem ein Singelplayer wie Freelancer/Privateer rausbringen, so das ich die nächste 20 Jahre was zu spielen habe.

    Allerding ist Chris ein PC Spieler und hat sicherlich mit uns gelitten (die letzten 7 jahre). Darum denke ich nicht, das er sich sein Spiel von Konsolenversionen kaputt machen lassen wird, sollte es dazu kommen, wird er eher diese wieder absetzen.

    See You
    Alamo

    AntwortenLöschen
  22. Ich glaube nicht das es Chris Spiel ist. Es ist unser Spiel. Wir sind seine Publisher, und wir zahlen, wer zahlt bestimmt. 90% der Konsolenspieler sind solche die das Spiel für max 50h spielen. Wir wollen aber Spieler die 500h-5000h spielen, wir wollen Spieler die 1h, einfach warten bis was passiert, und nicht wie in CoD um eine Ecke und gleich um die andere Rennen, und blindlings auf den "Feuer" button hämmern. Das soll nicht heissen das es solche nicht auch auf PC gibt, aber ich denke es hat bedeutend weniger. Man will Arma-spieler, und keine CoD-Spieler

    AntwortenLöschen