Diskussionsrunde: Spannende Diskussionen rund um Star Citizen.

Jeden Freitag ab 20 Uhr.

NewsCast: Die News als Video zusammengefasst.

Jede Woche zu den Lore-Post und Around the Verse

Home || Star Citizen Blog Posts

Wingman's Hangar Episode 42

Zur 42. Episode haben die Entwickler von Star Citizen eine extra lange Episode ihrer Show zur Entwicklung des Spiels aufgenommen, die sich insbesondere um die Einzelspielerkampagne Squadron 42 kümmert. Außerdem gibt es eine Gesprächsrunde mit der Hangar Module Crew, die am Wochenende den Patch zusammengestellt hat.



Wochenrückblick

  • In Los Angeles gibt es zwei neue Mitarbeiter. Einen Programmierer und einen Beleuchtungsspezialisten.
  • Sie haben den Mitarbeitern ein Video von dem neuen Büro in Austin gezeigt. Sobald der Vertrag unterschrieben ist, werden sie es auch veröffentlichen.
  • Das Team für das Planetside-Module hat sich zusammen gesetzt (kurzes Video), um zu besprechen wie dieser Teil des Spiels entwickelt werden soll. Insbesondere die gemeinsame Entwicklung von CIG und den Partnerfirmen voidALPHA und Beahviour sollte besprochen werden.
  • Das Team in Austin bekommt wieder Geschenke. Diesmal Grillzeug und Bier und mehr.
  • Manche der Videos von Fans finden die Entwickler so gut, dass sie AnythingFPS ein Angebot machen, bei CIG zu arbeiten.
  • Eric spricht von der Star Citizen Con. Er konzentriert sich bei seinen Ausführungen auf das Event vor Ort und geht auf die Probleme mit dem Stream nur kurz ein.
  • Danach zeigen sie ein Video von der Planung von Squadron 42. Dort ist auch das Team um Erin Roberts zu sehen. Eric ergänzt noch, dass es ein Riesencoup ist, dass sie das Team dazu bekommen konnten. Er hat mit den Leuten schon bei Origin und bei Digital Anvil (Starlancer) gearbeitet und weiß, was für eine geile Arbeit sie abliefern werden.
  • Außerdem verrät er, das Chris Roberts und Eric nach der GamesCom direkt nach Manchester geflogen sind, um Erin und sein Team zu überzeugen, mit an Bord zu kommen. Sie haben ihnen das Video von dem GamesCom-Event gezeigt. Da konnten sie nicht nein sagen.
  • Dann gibt es noch ein Video von Erin, in dem er beschreibt, dass wenige Minuten im Auto mit seinem Bruder den Ausschlag gegeben haben, dass er Squadron 42 machen möchte.

Forum Feedback mit Ben Lesnick und Rob Irving

  • Dieses Forum Feedback wird sich nur mit Fragen zu Squadron 42 befassen.
  • Der Co-op-Modus funktioniert nicht so, dass man mit einem Freund die gesamte Kampagne zusammen spielen kann. Freunde können während einer Mission den Part eines Wingmans übernehmen, aber nicht mit auf dem Trägerschiff zwischen der Missionen umher laufen. Ebenso wird es nicht möglich sein, die eigenen NPC (aus den Charakterslots) als Wingman zu nutzen.
  • Der Charakter wird in der Kampagne im Rang aufsteigen. Ben sagt, dass dies wie in den ersten Wing Commander sein wird. In den späteren Wing Commander war dies auf Grund der Live-Action-Scenen nicht mehr so einfach möglich. Hier geht es wieder und sie werden es einbauen.
  • Außerdem wird der Rang auch einen Einfluss darauf haben, wie der Charakter nach dem Ende der Kampagne in der offenen Welt angesehen ist. Das kann natürlich positiv und negativ sein, je nachdem, was man vor hat.
  • Wie beim heutigen Militär wird man am Ende der Kampagne nichts an Kriegsgerät mitnehmen dürfen. Einzig Tattoos, Medallien und so weiter dürfen mitgenommen werden.
  • Das beste Equipment, welches man in der UEE bekommen kann, ist vielleicht nur erhältlich für Absolventen der Kampagne. Natürlich gibt es aber auch nicht ganz legale Wege ebenfalls an diese Ausrüstung zu kommen.
  • Man kann die Bürgerschaft am Ende der Kampagne auch verweigern. Das heißt im Umkehrschluss auch, dass man sie an dieser Stelle bekommen kann.
  • Begeht man aber Verbrechen, dann wird einem auch die Bürgerschaft schnell wieder entzogen.
  • Es wird Missionen geben, die bei einem Fehlschlag das Ende bedeuten. Rob sagt, dass man dies ja wenigsten mal ausprobieren sollte, um zu sehen, was passiert.
  • Neben dem Co-op-Modus für Freunde soll es erstmal keine weitere Möglichkeit geben, in dem Singleplayer-Teil mitzumischen. Explizit ging es um die Frage, ob man auch als Gegner in eine Kampgne eingreifen kann. Das ist letztlich eine Balance-Frage, die sie jetzt nicht beantworten können.
  • Für Freunde, die Euch im Co-op-Modus helfen soll es spezielle Rewards geben, dass sich dies auch für sie lohnt.
  • Die Permadeath-Mechanik gilt nicht für die Kampagne. Der Zähler wird erst danach starten, wenn man das offene Universum betritt. Tode in der Kampagne führen zum Neustart der Mission, wie früher bei Wing Commander.
  • Man wird in der Kampagne mit großer Wahrscheinlichkeit nicht nur Fighter fliegen, sondern auch größere Schiffe.
  • In SQ42 könnt Ihr natürlich nicht Eure Schiffe fliegen, für die Ihr jetzt gespendet habt. Es werden nur Schiffe des Militärs geflogen: Hornet, Gladiator und weitere noch nicht veröffentliche Schiffe. Ben ergänzt, dass das Equipment das Beste vom Besten ist, so dass sich die Kampagne anders spielen sollte, als Star Citizen, wo man diese Ausrüstung kaum erreichen kann.
  • Es soll die ein oder andere Referenz zu Wing Commander oder anderen der älteren Spiele geben. Aber sie wollen sie vorher nicht Spoilern.
  • Wer Missionen haben will, in denen sein Charakter betrunken ist, der wird wohl Pech haben. Aber ein Bier aus dem echten Kühlschrank könnte ja auch helfen.
  • Wenn Eurer Charakter stirbt, dann muss der Nachfolger nicht nochmal SQ42 durchspielen, da die Vorteile für den Charakter schon vorhanden sind bzw. weiter gegeben werden.
  • Die verzweigten Missionen werden so sein, wie bei Wing Commander 3 oder 4. 
  • Ben sagt, dass sie die ganzen FPS-Mechaniken für irgendwas gut sein müssen. Also wohl auch in der Kampagne dabei.
  • Man kann die Kampagne als Mann oder Frau spielen. Deshalb haben sie sich gegen romantische Beziehungen entschieden.
  • Es wird wie in Wing Commander atmosphärische Szenen geben, welche die anderen Wingman zeigen (wie der Gitarren-spielende Vaquero in WC3). Sobald man ihnen näher kommt, blicken sie auf. Für diese Kleinigkeiten ist Chris Roberts schon immer bekannt gewesen.
  • Wir werden uns auf dem Trägerschiff recht frei bewegen können. Jedenfalls überall, wo wir mit unserem jeweiligen Rang hindürfen.
  • Sie wollen bei den Gesprächen mit anderen Wingman keine Dialoge mit Schwarz/Weiß, also gut oder böse haben, sondern vielmehr soll es darum gehen, ob man mit dem Gesprächspartner auf einer Wellenlänge liegt. Je nachdem sollen sich diese Wingman dann im Kampf und im weiteren Verlauf anders verhalten.
  • Es wird definitiv möglich sein, die Kampagne komplett offline zu spielen. Beim Hangar ist das aus verständlichen Gründen nicht möglich.
  • Später in den Missionsdisks kann es auch Aufträge für Privateers geben. Sie haben da einen Berg an Ideen auch außerhalb des Militärs, sagt Ben.
  • Wie schon mehrfach gesagt, wird es aber auch Missionen fürs Militär geben, wo alle Reservisten wieder eingezogen werden.

Wide World News

  • Die beiden wertvollsten Posts der Woche sind einmal eine Erinnerung an den guten Ton im Forum und andererseits ein Stream des Aquariums.
  • Im Rückblick geht es heute um Carpenter, dem sechsten Menschen, der den Planeten verlassen hat. Seine Raumkapsel hieß Aurora. Er ist letzte Woche im Alter von 88 Jahren gestorben. 
  • Der zweite Rückblick dreht sich um den ersten chinesischen Astronauten.
  • Mark Skelton fragt heute, was mit den anderen 41 Squadrons passiert ist.

Gesprächsrunde der Hangar Module Crew

  • Den Patch 7 vom Samstag Abend bezeichnet Eric als Version 2 des Hangars.
  • Am Mittwoch hatten sie bis auf das Aquarium nichts in dem Release, was am Samstag dann drin war. Keine Avenger, kein Buggy-Track, keine Videowände, nichts.
  • Sie haben gerade mal einen Entwickler in der Quality Assurance, also am Testen des Hangars. Das sollen in dem neuen Büro mehr werden. Dennoch gibt es so viel zu testen, dass nicht alles abgedeckt werden kann.
  • Die Raumschiffe sind extrem komplexe Gebilde, die Mark Skelton mit PKWs vergleicht. Wann immer man irgendein Teil ausbaut oder verändert, gibt es Auswirkungen an einer anderen Stelle, die man nicht vorhersehen kann.
  • Als sie dann eigentlich fertig waren, haben sie auch noch einen Fehler in ihrem Buildsystem gefunden, das einige Dateien nicht generiert hat, die für den Patcher essentiell sind, um das Update durchzuführen.
  • Danach haben sie die ganze Nacht zum Samstag damit verbracht, den Patch zu kompilieren und Fehler in den Microsoft-Tools zu bekämpfen.
  • Am Samstag Vormittag bis Nachmittag sind sie dann am Testen des Hangars gewesen. Anschließend ging es noch ans Hochladen der 3,5 GB.
  • Schaut Euch auch die Geburtstagswünsche von Fans am Ende an.

Im Forum gibt es ein Bild, dass Eric, Ben und Rob an anderer Stelle zeigt. Es ist von Darth Angelus und Ihr findet es hier.

Eric, Ben und Rob

Quelle: RSI Comm-Link

1 Kommentar:

  1. "Es wird definitiv möglich sein, die Kampagne komplett offline zu spielen. Beim Hangar ist das aus verständlichen Gründen nicht möglich."
    Oha, hier ist ein kleiner aber für die meisten Backer entscheidener Satz untergegangen:
    Wer ins nach der Kampagne in das PU (Persistent Universe, den offiziellen MMO-Part) wechseln möchte, muss sehr wohl in irgendeiner Form online sein. Ob hier eine permanente Onlineverbindung erforderlich ist, wurde nicht gesagt.

    Die Fanvideos mit den Jahrestagsglückwünschen am Ende der Folge sind sehr bunt gemischt und sollte man sich mal anschauen.


    Die Minuspunkte diesmal: doch keine Liveübertragung. keine Hornetbroschüre. CitCon '13 stream.. untern Teppich gekehrt.

    Das erwähnte Video vom neuen Büro (99% in trockenen Tüchern laut Eric) von Ende September war denn vergangene Nacht öffentlich geschaltet worden, zu finden bei YT hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=gxnEmVrKW44
    Man waren Eric/Rob/? angeheitert/groggy, bei der unangekündigten $23M secret live show auf Wingmans ustream für die ChatRollians oO

    Die MVPs fand ich etwas überraschend, da gab es die vergangenen zwei Wochen sehr viele Posts/Threads die ich eher in dieser Rubrik vermutet hätte. Ich hoffe allerdings dass der Hinweis auf die Netiqette bei den Leuten im Forum Gehör findet, die Trolle und Trolljäger können ruhig wieder unter ihre Brücken ziehen.

    Zu den SQ42 Sachen eigentlich nur eins: Das Auffächern bei den Kampagnenplots hatte ich mir etwas stärker vorgestellt nach den Stretchgoals.. aber ich nehme was kommt. Ein Primärhandlungsstrang spart mir einige Durchgänge/Stunden wiederholtes Durchspielen für alternative Wege/Enden.

    Ob AnythingFPS inzwischen die eMail beantwortet hat?^^

    m-zwo

    AntwortenLöschen