Diskussionsrunde: Spannende Diskussionen rund um Star Citizen.

Jeden Freitag ab 20 Uhr.

NewsCast: Die News als Video zusammengefasst.

Jede Woche zu den Lore-Post und Around the Verse

Home || Star Citizen Blog Posts

Hornet Broschüre

Wir haben lange auf die Hornet Promotion warten müssen, jetzt ist sie endlich da. Nach dem Vergleich mit der Hornet aus dem Prototypen vom letzten Jahr, findet Ihr in diesem Post die Hornet Broschüre wie Ihr das von denen für andere Schiffe gewohnt seid. Ich habe hier und da wieder Texte in dem Infomaterial übersetzt.

Hornet F7C Serie

Eine Legende für mehr als zwei Jahrhunderte

Gebaut für den Kampf

Die Hornet erledigt schon seit 200 Jahren alle Aufgaben, welche die UEE Navy für sie parat hat, mit Bravur. Es gibt kein anderes Schiff, welches die Erfolge menschlicher militärischer Mission so sehr verkörpert wie die Hornet. Anvil hat dieses Raumschiff für den zivilen Markt von Grund auf neu entwickelt, so das sie auch im Alltag den hohen Anforderungen gerecht wird, die Piloten an sie stellen werden.


F7C Grundlegende Maße

Eine Hornet besiegt ohne Geschützturm 5 Vanduul-Jäger

Konstruktionszeichnung Hornet

Konstruktionszeichnung Hornet (Seite/Oben)

Drei Hornet retten Zivilisten vor Reaktorexplosion

Hornets sind schneller als selbstgebaute Schmuggler-Raumschiffe

Scanner und Energiereaktor

Wie der legendäre Kampfpilot Aria Riley einmal sagte: "Gebt mir eine voll bestückte Hornet und ich werde die Tore des Himmels erschüttern." Zusätzlich zur gewaltigen Feuerkraft, auf die Riley anspielt, kann die Hornet auch mit einem Long Look Radar ausgestattet werden. Dieser wird anstelle des Geschützturms angebracht.

Auch der Energiegenerator kann sich sehen lassen. A&Rs ist einen mit Preisen überhäufter Helium 3 Fusionsreaktor, der unglaubliche Ausstoßwerte für seine Größe aufweist und die Zuverlässigkeit besitzt, für die A&R mittlerweile bekannt sind.


Konfigurierbares User Interface für den Piloten

F7C Hornet Datenblatt

Für den Feind ist sie eine Waffe, die nie unterschätzt werden sollte. Für Verbündete ist sie der Retter. Im Herzen ist die Hornet ein zuverlässiger und vielseitiger Jäger, der das Gesicht der UEE Navy geworden ist. Die F7C ist die Basis für alle Anforderungen, die man an das Schiff haben könnte. Vom perfekten Dogfighter bis zum Allrounder ist alles möglich.


F7C-S Hornet Ghost Datenblatt

Die Ghost ist für alle, die nicht gefunden werden wollen. Sie nutzt die vielseitige Hornet-Plattform, um alle Möglichkeiten zu Minimieren gesehen zu werden. Von den geringen Antriebsemissionen über die eingebremsten Waffen bis hin zur Void Armor Technologie, die Scanns ins Lehre laufen lässt, ist die Hornet Ghost für alle gebaut, die unentdeckt bleiben wollen.


F7C-R Hornet Tracker Datenblatt

Die Tracker ist das Gegenstück zur Ghost. Sie hat alles, was man benötigt, um die Tiefen des Raumes präzise zu erkunden. Dafür ist ein fortgeschrittenes Radarsystem sowie ein Scannerpaket eingebaut. Außerdem soll es sehr gut für den Command & Control Modus sein, der einen Squadron organisiert.


F7C-M Super Hornet Datenblatt

Die Super Hornet kommt der militärischen F7A von allen Raumschiffen am nächsten. Mehr ist legal für einen Zivilisten nicht möglich. Sie hat auch den Geschützturm mit dabei und einen zweiten Sitz hinter dem Piloten. Pilot und Co-Pilot können sich so die logistischen und kämpferischen Aspekte aufteilen.


Hornet Varianten Vergleich

Komponenten und Features 1

Komponenten und Features 2

Komponenten und Features 3

Anvil Aerospace Hornets

Quelle: RSI Comm-Link

Kommentare:

  1. Habe am Dienstag hautnah miterlebt, wie das Video und die Broschüre in die HP eingespielt wurde. Insbesondere das Video ist mMn sehr gut und läßt in mir den Wunsch hochkommen, in diese ntte Schiffchen einzusteigen und loszufliegen.

    Auch die im Dienstags-Talk geführte Diskussion über die einzelnen Varianten war sehr aufschlussreich. Ich muss gestehen, dass ich -obwohl Unterstützer seit Beginn- mich noch nicht allzu tief in die technischen Details der einzelnen Schiffe reingekniet habe um die signifikanten Unterschiede und die damit verbundenen differenten Einsatzmöglichkeiten nachvollziehen zu können.

    Mein erster Gedanke am Dienstag war: KAUFEN ! Zwischenzeitlich bin ich hiervon ersteinmal wieder abgekommen.

    Zum einen habe ich jetzt schon einige Schiffchen im Hangar stehen, darunter auch die Origin 325, die zwar allein gegen die Hornet wohl ziemlich alt aussieht, aber in eine ähnliche Einsatzklassifikation einzugruppieren ist.

    Zum anderen möchte ich natürlich auch durch mein Spiel in der Lage sein, interessante Schiffe zu erwerben. Warum nicht auch eine Hornet. Alle Module der einzelnen Variationen sind nachkaufbar.

    Es ist demnach möglich, sich das Grundmodell zuzulegen und in seinem Hangar die verschiedensten Ausrüstungsgegenstände einzulagern um diese bei Bedarf zu montieren.

    Wenn ich von dem zweiten Sitz der Super Hornet einmal absehe, kann ich doch nach der Broschüre mir aus einer popeligen F7C eine SuperHornet basteln. Zwei Tage später bin ich auf einer Explorer-Mission und baue mir die im Hangar säuberlich verstauten Teile der F7C-R ein.

    Denke ich da zu optimistisch ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die SuperHornet bietet nicht nur den zweiten Sitzplatz, sondern auch einen um eine Stufe größeren maximal Reaktor. Diese zusätzliche Energie könnte entscheidend sein.
      Auf der Gegenseite dürfte die Hülle der F7C-M einen größeren Radarquerschnitt haben, und so wesentlich schlechter als die F7C-S Ghost, trotz gleicher Nachrüstmodule, eine Stealthrolle einnehmen können.
      Die Umrüstung zur F7C-R Tracker sehe ich weniger problematisch, hier hat der Radarquerschnitt geringe Bedeutung, und der zweite Sitzplatz als EW/Rec/SigInt-Station könnte enorme Vorteile bringen.
      Die Zahl der insgesamt verfügbaren Upgradeslots (genutzt/ungenutzt), ob diese Beschränkungen aufweisen, Unterschiede bei Panzerung und Schilden, Effektivität/Verfügbarkeit/Treibstoffreserven/Reichweite bei Antrieben.. da fehlen einfach noch zu viele Informationen um sich ein endgültiges Bild zu verschaffen.. und wir sind immer noch pre-pre-Alpha, alles kann sich jederzeit ändern.

      Fazit, wie fast immer: Für abschließende Feststellungen ist es noch zu früh, hier heißts weiter: abwarten.

      m-zwo

      Löschen
  2. Solomon Mc Dougle24. Oktober 2013 um 20:06

    Hast Recht; den Reaktor habe ich natürlich mit der Hammer Propulsion HMX verwechselt. Mein Fehler.

    Im Moment sind keine vergleichbaren Werte bekannt, die eine sinnige Gegenüberstellung mit den unterschiedlichen Ausstattungsvarianten zuläßt. Okay, dass 6 Steuerungsdüsen besser sein sollten als vier ist logisch. Aber wieviel Schub entwickelt die HMX-Düse im Gegensatz zum ArcCop Antrieb. Das gleiche bei den Waffensystemen. Nichts genaues weiß man nicht...

    Meine Überlegung geht dahin, dass ich mich schon eher als Trader sehe und daher das Verkaufsprospekt der Freelancer sehnsüchtig erwarte.

    Wird es auch nach dem 26.11.2013 wohl noch Komplettpakete bei den jeweiligen Verkaufsveranstaltungen geben ?

    Sol

    AntwortenLöschen
  3. Hi,
    sehe ich das richtig das jetzt limitierte Modelle so "nie" wieder erhältlich und erst recht nicht spielerisch zu erlangen sind? Spricht das nicht etwas gegen die Aussage, dass alles, wenn auch länger dauernd, spielerisch erwerbbar ist? Wenn ich mir also so eine Superhornet zulege, ist doch jeder der sich im Spiel die "normale" Hornet erspielt immer benachteiligt. Wenn angeblich inzwischen genug Geld für das Basisspiel vorhanden ist, warum geht man dann den Weg und verkauft bessere Schiffe an finanziell besser gestellte. Das ist doch im Prinzip genau das was keiner wollte: Pay to Win. Langsam bereue ich das ich in das Spiel investiert habe...
    MfG Owen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Spiel wird es später alle Schiffe geben. Limitiert heißt nur fürs Crowdfunding.

      Löschen
    2. Grüße, Owen.
      Das einzige Angebot, welches derzeit wirklich einzigartig ist, ist die Vanduul Scythe LTI - da Alienschiffe nach derzeitigem Stand nicht versichert werden können (betrifft nur die Hüllenversicherung).
      Ansonsten Geld sparend ist die Idris, hier dürfte die Hüllenversicherung schon merklicher ausfallen als bei kleinen Schiffen. Bei der Idris-M, dem einzigen bisher käuflich zu erwerbenden Militärschiff, hat man noch eine schicke spinale class-7 Railgun mitversichert.

      Schwieriger zu kriegen, weil selten, könnten die Racing-Schiffe sein, namentlich die 350r und M50. Ob es die auch für UEC zu kaufen geben wird, war bisher meines Wissens unklar bis unwahrscheinlich.

      Aber letztlich: Die $/€-kaufbaren Schiffe bringen einem keinerlei Vorteile auf lange Sicht, sie versüßen einem nur den Spielstart. Es wird jährlich verbesserte Modelle geben (2943 vs 2944 Aurora, 2945ff. kommen auch.. mal tiefgreifende Veränderungen, mal nur ein neuer Anstrich..), die derzeit erhältlichen sind also früher oder später Auslaufmodelle.

      Normale Hornet gegen die SuperHornet - ist natürlich von den Zahlen her ein ungleicher Kampf, aber wer weiß, vielleicht hat der Hornet-Pilot schon ein paar Missionen mehr hinter sich und Avionic, Antriebssysteme und Waffen aufgerüstet? Dazu das laut CR sehr skill-lastige Kampfsystem..

      Wie immer: abwarten und schauen wie es dann in der Praxis aussieht, in den Foren ggf. Suggestions&Game Ideas loswerden.

      Wieder viel zu langer Text -.-
      m-zwo

      Löschen
    3. Hallo,
      ok, da bin ich ja beruhigt und kann mich wieder darauf freuen ;-). Danke für die Erläuterungen.
      Grüße Owen

      Löschen