Diskussionsrunde: Spannende Diskussionen rund um Star Citizen.

Jeden Freitag ab 20 Uhr.

NewsCast: Die News als Video zusammengefasst.

Jede Woche zu den Lore-Post und Around the Verse

Home || Star Citizen Blog Posts

Wingman's Hangar Episode 18

Die Ausgabe von Wingman's Hangar dieser Woche ist eine besten Folgen der letzten Zeit. Erstens gab es schon im Wochenrückblick interessante Statistiken und Ankündigungen. Zweitens hat Eric einige Fragen aus dem Forum ausführlich beantwortet. Der dritte und wichtigste Punkt ist das Interview mit Audio Director Martin Galway, welches schlichtweg das beste Interview der Wingmangeschichte ist.




Wochenrückblick

  • Heute ist der Freitag, an dem sie eine Reihe Inhalte raushauen werden. Endlich kommt die Aurora! Für Subscriber gibt es die neuste Jump Point Ausgabe. Dann soll es noch etwas für die etwa 40.000 registrierte Mitglieder geben, die bisher noch kein Geld gespendet haben.
  • Es gibt 4 neue Teammitglieder, die in den nächsten Wochen bei CIG anfangen. Außerdem ist das Büro in Los Angeles nun geöffnet.
  • Ein Fan hat den ganzen Entwicklern in Austin Pizza spendiert. Ein anderer Fan hat CIG drei Flaschen Schnaps geschickt.
  • Die Diät von Eric läuft nicht ganz so gut wie letzte Woche, in der er 12 Pfund verloren hat. Diese Woche sind es nur zwei.

Forum Feedback

  • Es wird in Star Citizen alle Objekte geben, die es auch im realen Weltraum gibt. Sterne, Planeten, Monde, Asteroiden, Nebel etc. Selbstverständlich gibt es auch Doppelsterne, Sterne in verschiedenen Lebensabschnitten, Planeten verschiedener Größe, mit Monden oder Asteroidenbänder und vieles mehr. Alles was man in dem Universum sehen kann, soll auch einen Nutzen fürs Gameplay haben, wenn möglich. Auf Asteroiden zum Beispiel kann man Erze abbauen, egal ob der Asteroid um einen Planeten kreist oder in einem Nebel liegt. Es werden aber sicher verschieden teure Erze sein.
  • Es wird keine Toiletten an Bord der Raumschiffe geben. Was für eine Frage.
  • Wie schon öfter beschrieben, sehen die Entwickler den Hangar als Housing in Star Citizen an.
  • Eine sehr gute Frage zum Thema Pings/Latenz im Weltraumkampf kommt als nächstes. Was machen Spieler aus weit entfernten Teilen der Erde, die gegeneinander Spielen möchten, z.B. Europa und Australien. Eric sagt, dass sie es im Moment noch nicht wissen, ob das überhaupt funktioniert. Dazu ist die Dog-fighting-Alpha am Ende des Jahres da. Die Entwickler gehen im Moment davon aus, dass man für gescheite Performance einen Ping um die 50ms brauchen wird. Mit den Erfahrungen aus der Alpha wollen sie dann entscheiden, ob sie mehrere Servergruppen nach Kontinenten oder gar Länder benötigen oder nicht.
  • Die Aurora ist das Einstiegsraumschiff in Star Citizen, aber Eric sagt, dass wir nicht denken sollten, dass sie günstig zu erwerben sein wird.
  • Es könnte sein, dass es in den nächsten Wochen die Möglichkeit geben wird, nachträglich die lebenslange Versicherung für seine Schiffe gegen echtes Geld oder auch eine andere Tat zu erhalten.
  • Das Star Citizen Universum wird zu Release aus mindestens 100 System bestehen, aber keine vollständige Galaxis sein, wie die Milchstraße. Vielleicht entwickelt sich aber in den nächsten 10 Jahren Star Citizen so gut weiter, dass es irgendwann eine ganze Galaxie darstellt.
  • Natürlich gibt es TrackIR-Unterstützung, wie er letzte Woche schon gesagt hat.

Hot Topics Most Valuable Post

  • Die Hot Topics scheinen nicht so gut angekommen zu sein, warum auch immer, deshalb präsentieren sie uns diese Woche den wertvollsten Post im Forum. Der Gewinner ist der Thread "NetAndy's Guide to Star Citizen". Ich hatte mir den Thread auch schon angeschaut, als er noch recht neu war. Mittlerweile enthält er aber eine ziemlich große Liste an Links zu Star Citizen und hat damit den Titel durchaus verdient.

Wide World News

  • Alistaire Sinclair Fitsmithy liest mal wieder eine Geschichte aus der Welt von Star Citizen vor.
  • Habt ihr vielleicht auch schon gelesen. NASA hat zwei Planeten entdeckt, die in der bewohnbaren Zone um ihren Stern kreisen. Das bedeutet, dass es Wasser in flüssiger Form geben könnte.
  • Das Wetter in Peking ist ziemlich verSmogt. Viel wichtiger ist aber, dass wir hier das erste mal die Konzeptzeichung von Peking in Star Citizen sehen können.

Interview mit Martin Galway

  • Er ist Audio Director bei CIG und dafür verantwortlich, dass der Sound und die Musik von Star Citizen bis hinzu den Sprechern erstklassig sind. 
  • Martin, Chris und Eric haben schon bei Origin und später auch bei Digital Anvil zusammengearbeitet und arbeit an Star Citizen schon seit April 2012.
  • Für das Spiel werden viele Sounds, wie zum Beispiel Schritte auf verschiedenen Unterböden, selbst erstellt. Diese werden im fertigen Spiel dann im Ego-Shooter-Part zu hören sein, je nachdem über welchen Bodenbelag der Avatar gerade läuft.
  • Danach zeigen sie anhand des Promovideos wie aufwändig es ist, für eine kurze Szene die richtigen Sounds an die richtige Stelle der Animation spielen zu lassen, so dass es sich realistisch anfühlt. Allein die 10 Sekunden in der der Pilot in das Raumschiff einsteigt haben schon über 50 Sounds.
  • Martin arbeitet mit den Designern zusammen, um die Sounds richtig zu platzieren. Sprich, wenn der Fuß auf dem Boden gesetzt wird, dann bekommt die Soundengine von dem Boden mitgeteilt, ob es sich um Beton, Sand, Schlamm etc. handelt, so das der richtige Sound abgespielt werden kann.
  • Das ganze funktioniert natürlich nicht nur für den eigenen Charakter, sondern für alle NPCs und alle anderen Spieler. Die Sounds sollen aus der entsprechenden Richtung kommen, in der sie in der Spielwelt in Abhängigkeit zum eigenen Avatar passieren.
  • In der ersten Version des Hangar Module wird man wahrscheinlich noch nicht in die Schiffe einsteigen können. Von der Audioseite soll es Geräusche von den benachbarten Hangarn geben, um mehr Atmosphäre zu erzeugen.
  • Martin freut sich vorallem auf die neuen Möglichkeiten, die er mit den Sounds jetzt hat. Explosionen sollen atemberaubend werden. Außerdem hofft er, einen NPC in Star Citizen sprechen zu können. Chris weiß davon zwar noch nichts, aber er ist optimistisch, dass das was wird.
  • Am Ende zeigen sie noch wie die Vanduul-Laser sich anhören und wie Martin diese aus 13 Sounds zusammengesetzt hat.

Quelle: RSI Comm-Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen