Diskussionsrunde: Spannende Diskussionen rund um Star Citizen.

Jeden Freitag ab 20 Uhr.

NewsCast: Die News als Video zusammengefasst.

Jede Woche zu den Lore-Post und Around the Verse

Home || Star Citizen Blog Posts

Endlich: Die Aurora in Spielegrafik

In der Nacht von Freitag zu Samstag haben die Entwickler um Chris Roberts endlich die heiß ersehnten Konzeptbilder zur Aurora veröffentlicht. Viele der Bilder sollen direkt im Spiel gerendert sein, so dass wir hier schon jetzt sehen, was wir später in Star Citizen sehen werden. Insgesamt 21 Seiten umfasst das Material. In diesem Artikel präsentiere ich Euch alle Bilder und Hintergrundinformationen.

Seitenansicht
Die obige Seitenansicht haben wir in Umrissen schon sehen können. Im ersten Moment ist es ein eigenwilliges Design, mit dem langgezogenen Laderaum und dem Cockpit an der vordersten Spitze des Raumschiffes. Nach einer Weile gewöhnt man sich aber an das Design und mittlerweile würde ich sagen, dass man es erst mal ein wenig Zeit geben muss, bis es seine wahre Schönheit entfaltet. Im folgenden seht Ihr die Aurora aus verschiedenen Perspektiven.

Ansicht von Oben

Ansicht von Unten

Ansicht von Vorne links

Die Aurora wird im Star Citizen Universion von RSI gebaut, dem ältesten Raumschiffbauer der Galaxis. Um die Produktion der Aurora finazieren zu können, hat das Management des Unternehmens Ende des Jahres 2942 eine Kapitalerhöhung an der Börse platziert, um frisches Geld für neue Produktionskapazitäten auf Angeli Prime und New Austin zu bekommen. Die Mitarbeiter von RSI arbeiten hart daran, dass jede Bestellung einer neuen Aurora des Modelljahres 2943 pünktlich ausgeliefert werden kann.

Ansicht von Vorne

Ansicht von Vorne rechts

Ansicht von Hinten rechts

Rückansicht

Die Entwickler haben noch einen ganz besonderen Leckerbissen für uns. Eines der Bilder in dem Infomaterial zeigt die Aurora in einem Hangar. Möglicherweise sehen wir hier das erste mal wie das Hangar Module im August aussehen wird. Außerdem haben sie noch einen schönen Vergleich für den Leser:

Manche sagen, dass ein Schiff eben nur ein Schiff sei, eben modelliertes Metal. So einfach ist es nicht. In dem Moment wenn der Antrieb zum Leben erweckt und das Schiff leicht vibriert, weiß der Pilot, dass ein Raumschiff weit mehr ist, als die Summe seiner Teile. Wie bei einem Auto in unserer Zeit sollen Raumschiffe ihren eigenen Charakter haben.

Aurora im Hangar

Vom Cockpit über jeden Erweiterungsslot bis hin zu den Schubdüsen ist die Aurora des Jahres 2943 auf die Bedürfnisse des Piloten zugeschnitten. Die RSI-Spezialisten haben über Jahre verschiedene Kombinationen von strukturellem Design und verbauten Materialien erforscht, um letztendlich das beste und flexibelste modulare Schiffssystem zu konstruieren, das insbesondere durch seine Langlebigkeit auffallen soll.

Konstruktionszeichnungen

Beschreibung der Schiffskomponenten

Die Aurora wird in vier Modellvarianten auf den Markt gebracht. RSI hat für jedes Anwendungsgebiet eine spezielle Konfiguration der Aurora vorgenommen. Die Aurora Essential ist das Einstiegsmodell und laut RSI besonders geeignet für Forschungsmissionen in entlegene Teile des Universums. Mit der Aurora Marque kann man sich direkt nach dem Kauf in die ersten Gefechte stürzen. RSI spendiert diesem Modell vorinstallierte Behring Laser und ein hochentwickeltes Waffenkühlsystem.

RSI hat noch zwei weitere Modelle im Angebot. Das erste ist die Aurora Clipper, die sich vor allem an Händler und solche, die es werden wollen richtet. Dieses Schiff hat ein kleineres Antriebsaggregat und schwächere Panzerung, um die Ladekapazität verdoppeln zu können. Das letzte verfügbare Modell ist die Aurora LX. RSI hat bei diesem Raumschiff den Innenraum auf Hochglanz gebracht und verkauft diese Variante als Luxusraumschiff für alle, die das Geld über haben.

Nachfolgend seht ihr die Beschreibung der vier verschiedenen Modelle der Aurora und eine Gegenüberstellung, damit ihr heute schon herrausfinden könnt, welche Variante für Euch am besten passt.

Aurora Essential (ES)

Aurora Marque (MR)

Aurora Clipper (CL)

Aurora Luxus (LX)

Vergleich der Modellvarianten

Bisher haben wir Raumschiffe nur von außen gesehen. Für die Aurora hat CIG auch die Innenansicht fertiggestellt. Ich kann nur sagen: WoW!

Neben dem tollen Cockpit zeigen die Entwickler uns auch den Kabinengang mit der Andockmöglichkeit und den Schlafplatz an Bord des Schiffes. In dem Infomaterial geht RSI darauf ein, dass die Rundumsicht in der Aurora einzigartig sei, sowie die Andocköffnung in allen Welten der UEE und der Xi'An funktionieren wird. Außerdem hat das Schiff ein eingebautes Dekontaminierungssystem, das auch die letzten Microben den Gar aus macht, wenn es in einer unerforschten Welt notwendig sein sollte.

Die Aurora kommt mit einem fortschrittlichen Jump Point Antrieb, der nicht nach jedem Sprung wieder aufgeladen werden muss. Man kann also sehr lange Strecken mit dem Schiff zurücklegen ohne irgendwo anhalten zu müssen. Deshalb hat RSI eine Schlafmöglichkeit in das Schiff eingebaut.

Cockpit der Aurora

Blick aufs Cockpit aus dem Kabinengang

Schlafmöglichkeit in der Aurora

Roberts Space Industries baut verschiedene Modellreihen von qualitativ hochwertigen Raumschiffen für den zivilen Gebrauch. Die Aurora ist das Raumschiff für den Einzelkämpfer, während die Constellation das beste Schiff für eine Gruppe von Weltraumnomaden sei. RSI hat beide Schiffe so gebaut, dass Komponenten zwischen den beiden Schiffen getauscht werden können. Upgrades, Laderaumpaletten, Repariersysteme und andere Verbrauchsgegenstände müssen nur einmal beschafft werden und können für beide Schiffe genutzt werden.

Größenvergleich zur Constellation

Ich muss sagen, dass ich mit vielen Inhalten gerechnet hatte, aber nicht mit einem 21 seitigen Katalog, der sich liest wie ein Verkaufsprospekt eines neuen Automobils. Die Entwickler haben hier wirklich tolle Arbeit abgeliefert. Wie ich schon am Anfang geschrieben habe, ist das Design am Anfang etwas sperrig, aber ich habe die Bilder jetzt immer wieder beim Schreiben dieses Artikels vor mir gehabt, und mittlerweile gefällt mir die Aurora richtig gut.

Quelle: RSI Comm-Link

1 Kommentar:

  1. Cool gemacht.

    und dennoch habe ich mir die Freelancer geholt *g

    AntwortenLöschen