Diskussionsrunde: Spannende Diskussionen rund um Star Citizen.

Jeden Freitag ab 20 Uhr.

NewsCast: Die News als Video zusammengefasst.

Jede Woche zu den Lore-Post und Around the Verse

Home || Star Citizen Blog Posts

Chris Roberts Reaktion auf die VD-Shop Umfrage

Nach der Aufregung letzten Samstag hatte CIG eine Umfrage gestartet, was mit dem VD-Shop passieren soll. Wie ich letzte Woche schon geschrieben habe, war es schwer eine Wahl zu treffen, da sich mein Anliegen in keiner Antwort wieder fand. Das Ergebnis ist dann auch nicht überraschend. 43 Prozent sind mit dem Shop in der jetzigen Form einverstanden.

I would also like to take a moment to follow up on the Voyager Direct poll from Saturday. As you know, we put the solution in the hands of the community. It was a surprise that the largest group (43%) were happy with the way the store had been set up.

That said, as I mentioned on Saturday, I personally felt that perhaps some of the store items were overpriced relative to other ones and with 29% of backers that answered the poll (statistically the poll had enough respondents to be representative of the full Star Citizen population) thought that prices for certain items were too high I feel that’s a large enough block of our community to not ignore.

Starting immediately, the prices for the decorative items like the posters and buggy will be reduced. If you paid the original price for these items, you will receive the difference in the form of additional UEC credited to your account in the near future (it will take a little time to develop the correct script, but we will have your accounts credited soon.)

Chris Roberts war überrascht, dass die größte Gruppe (43%) für die Beibehaltung des Shops in seiner jetzigen Form war. Wie er letzten Samstag schon geschrieben hat, empfand er persönlich die Preise einiger Items im Vergleich zu anderen auch als zu hoch. 29 Prozent sind mit Ihm dieser Meinung. Es haben auch statistisch gesehen genug Spieler abgestimmt, so dass es repräsentativ für die Community sein soll. Er sagt, dass ein drittel ein Block ist, der groß genug ist und nicht ignoriert werden sollte.

Ab sofort werden die Preise für dekorative Gegenstände wie Poster und auch der Buggy reduziert. Wer den originalen Preis für diese Items bezahlt hat, der bekommt die Differenz in Form von UEC in seinem Account gutgeschrieben. Allerdings erst in der nahen Zukunft, da sie erst das Script zusammenschreiben müssen, dass verlässlich die Credits umverteilt. Das soll aber bald geschehen.

We are making the following price changes as a result of your feedback:

Cot – 2,000 UEC (was 5,000 UEC)
RSI Zeus Model – 5,000 UEC (was 10,000 UEC)
Lamp – 2,000 UEC (was 5,000 UEC)
Greycat PTV – 15,000 UEC (was 20,000 UEC)
Posters – 1,000 UEC each (was 5,000 UEC each)

(Note that we have not included the workbench; that’s because it will be a useful gameplay element in the future. It will be needed for pilots seeking to overclock their own ship components!)

Ihr seht oben die neuen Preise und in Klammern die alten Preise. Die Werkbank haben sie nicht reduziert, da diese genau wie die Waffen später im Spiel für Spielinhalte verwendet werden. Auf der Werkbank können Spieler versuchen ihre Raumschiffkomponenten übertakten.

We created the decorative items as an easy way for you to support the game and as a result their prices do not impact the overall economy. I believe that is one of the largest points of confusion about the store: in the Star Citizen world it seems unlikely that a poster would cost the same amount as a laser cannon. The prices for ship upgrades will not change, as they represent the final price we imagine they will be in the game: a laser cannon you buy today will be one you have access to in Star Citizen when it launches. Much of our system, including the daily purchase limit and the overall balance limit is intended to prevent users from stockpiling money before the game goes live and have an undue impact on the economy.

Also you should know that the current “dollar” price of a ship does not reflect its actual in-game value in UEC, so comparing the value of a gun against the UEC equivalent of an Aurora is not an accurate comparison. We intended backers to get a benefit for backing early rather than waiting for a finished game and one way was by obtaining ships that ultimately will be more expensive once the game is “live”. A $25 Aurora may cost 75,000 UEC in the finished universe!

Die Deko-Items haben sie erstellt, um den Spielern eine einfache Möglichkeit zu geben, das Spiel zu unterstützen ohne das die Preise Einfluss auf die Wirtschaft haben. Es sei unwahrscheinlich, dass ein Poster in der Star Citizen Welt genauso viel kostet wie eine Laserkanone. Dies denkt er, sei der größte Punkt des Anstoßes für die Spieler gewesen. Die Preise für Raumschiffupgrades werden nicht geändert, da sie schon jetzt die angepeilten Preise im Spiel widerspiegeln. Ein Laserkanone, die man heute kauft, wird man an dem Tag, wenn Star Citizen startet, auch besitzen.

Auch das System mit dem täglichen Limit und der UEC-Obergrenze haben sie schon jetzt eingeführt, um zu verhindern, dass Spieler schon jetzt Credits ansammeln, da dies eine negative Auswirkung auf die Wirtschaft haben könnte, wenn das Spiel live geht. Auch der Preis für Schiffe ist derzeit nicht in Relation zu dem, was sie später im Spiel kosten. Er denkt, dass deshalb ein Vergleich zwischen Waffen und zum Beispiel einer Aurora kein akkurater Vergleich sei. Sie wollten, dass frühe Unterstützer profitieren können und nicht bis zum Start des Spiels warten müssen, bis das Spiel fertig ist. Deshalb haben sie die Preise für Schiffe in UEC für Unterstützer gesenkt. Eine Aurora wird im Spiel später um die 75.000 UEC kosten.

As the game world takes shape, we will balance your starting credits – which is one of the reasons we are not allowing you to spend them on Voyager Direct items at this present time. If we find that you don’t have enough to begin the game (you should be able to start off buying a full load of cargo and several missions worth of fuel and landing fees and the higher packages should allow you to buy a couple of basic weapons in addition) then we will increase the amount included.

This balancing act is an ongoing process and I’m sure there will be adjustments along the way BUT we’re committed to delivering a game that doesn’t require grinding, is fun and balanced while allowing us to generate enough ongoing revenue to support the servers and continued content without requiring a subscription.

Während die Spielwelt immer mehr Gestalt annimmt, werden sie auch die Startcredits anpassen. Das ist der Grund warum wir derzeit die Credits aus den Paketen nicht bekommen, um sie im VD-Shop auszugeben. Wenn Ihnen später auffällt, dass wir nicht genug Geld für den Start des Spiels haben, dann werden sie einfach den Betrag in den Paketen erhöhen. Man soll mit dem Startbetrag die Möglichkeit haben eine volle Ladung Cargo zu kaufen und genug für einige Missionen an Treibstoff und Landegebühren. Mit den größeren Paketen soll es auch möglich sein die ein oder andere Basiskanone zusätzlich zu kaufen.

Dieser Balanceakt wird ein fortlaufender Prozess sein. Chris ist sich sicher, dass es Anpassungen geben werden muss, aber er will weiterhin ein Spiel veröffentlichen, welches kein Grinding erfordert, welches Spaß macht und balanciert ist. Dabei muss es jedoch genug Geld abwerfen, um die Server und die fortlaufende Entwicklung von Inhalten zu bezahlen ohne eine Abo-Modell zu erfordern.

As we already are planning on implementing the ability to have “test” items and credits for the Dogfighting Module we’ve decided it is not worth re-prioritizing work by our web and game teams to bring this feature in earlier. As much as we appreciate everyone’s enthusiasm to help out not enough people requested this option to make it something we felt we needed to do right now… but when the time comes, we’re going to need help balancing how it performs in combat!

Sie hatten ohnehin schon geplant, Testgegenstände und Credits für das Dogfighting Module bereit zu stellen. Da es für diese Variante nicht genug Stimmen gab, haben sie entschieden, dass sie an dem ursprünglichen Plan festhalten und die Testmöglichkeit erst Ende des Jahres einfügen. Chris bedankt sich noch einmal bei allen, die gerne für CIG Sachen getestet hätten. Wenn es dann herauskommt, hofft er aber auf die Unterstützung der Community.

Finally, let me again stress that any purchases you make beyond your starter package are optional.

We deployed the Voyager Direct store before there was a way to earn credits in the game for two reasons; one, to allow people an additional way to support the game without having to buy ships (which are much more significant investments!). The second reason was to allow us to deploy a lot of game items as they are created allowing them the possibility to be used in the various modules that will need them – Hangar, Dogfighting, Planetside. We wanted these to be priced in game credits to underline the fact that everything available through Voyager Direct is ultimately a game item that will be purchasable with game credits that can be earned via gameplay when Star Citizen launches.

I hope this makes everything clear.

Chris Roberts weist abermals darauf hin, dass für die Entwickler alles über das Starterpaket hinaus optional ist. Der VD-Shop ist aus zwei Gründen vor der Möglichkeit im Spiel Credits zu verdienen eingebaut wurden. Erstens, damit Spieler das Spiel zusätzlich unterstützen können, ohne gleich ein Schiff kaufen zu müssen, welche größere Investments darstellen. Der zweite Grund ist es, um Gegenstände, die derzeit in Entwicklung sind, direkt den Spielern zur Verfügung zu stellen, so dass sie diese in den verschiedenen Module (Hangar, Dogfighting, Planeten) ausprobieren können. Sie wollten, dass die Preise in der In-Game-Währung verdeutlichen, dass es sich ausnahmslos um Gegenstände handelt, die man später im Spiel auch kaufen kann.

Soweit also die Ausführungen von Chris Roberts. Ich hatte es am Dienstag schon in der Diskussionsrunde gesagt, dass ich mit dem ganzen Shop und der Idee in einer Alpha essentielle 3D-Objekte (Waffen) gegen Echtgeld zu verkaufen nicht einverstanden bin. Ich denke, dass dies auch weiterhin kritisiert werden muss. Auf der anderen Seite hatte ich aber auch gesagt, dass ich mich jetzt nicht weniger auf das Spiel freue und zu dem Thema eigentlich alles gesagt ist.

Quelle: RSI Comm-Link

Kommentare:

  1. Ich kann deine Kritik verstehen und dachte anfangs auch so.
    Allerdings habe ich hierüber nochmal nachgedacht und komme nun zu einem anderen Schluss.

    Fakt ist es doch, das dieses Spiel Geld benötigt und nicht nur die 22-23 Millionen für die entwicklung. Es wird eine menge Geld nötig sein, das Spiel überhaupt am laufen zu halten, hinzu kommt die entwicklung neuer Inhalte und neuer Möglichkeiten.

    Der Store ist eine Möglichkeit hierfür.
    Es gibt inzwischen viele, die schon alle Schiffe für ihre Bedürfnisse gekauft haben und das Spiel gerne weiter unterstüzen wollen, eben weil sie wissen, das nicht genug Geld zusammen kommen kann.
    Manche (wie auch ich) werden subscriber, manche drücken den "take my money" Button. Nun können sie sich was im shop kaufen und bekommen was zum spielen.

    Meine grösste Sorge beim launch wird sein... "wie lange wird der shop das Spiel am laufen halten".

    Nur meine Meinung und auch ich habe noch nichts aus dem shop gekauft.

    See You
    Alamo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie geschrieben, wurde dazu schon alles gesagt. Ich wollte nur noch einmal darauf hinweisen, dass der Shop mit dem Planetenoberflächenmodul von der Webseite verschwinden soll und dann nur noch In-Game verfügbar sein soll. Das einzige, dass dann noch von der Webseite gekauft werden kann, sind die UEC Credits.

      Löschen
  2. Hmm, sorry, aber nach Chris Roberts Erklärungen zu dem Store kann ich die Kritik nicht (mehr) nachvollziehen.

    Die Situation ist doch an sich, dass man jetzt schlicht eine weitere Möglichkeit hat, die Entwicklung des Spiels zu unterstützen, ohne irgendwelche Schiffe, 5$-Skins oder Pledge-Packete kaufen zu müssen.

    Getestet werden muss von den Items im Moment nichts, also gibts keinen Grund jedem alles zugänglich zu machen (was ja alles eigentlich erst im Spiel mit In-Game Credits erspielt werden soll!).

    Das grundlegende System für den In-Game Store brauchen sie sowieso, warum also sollten sie dieses nicht aus erst genanntem Grund bereits jetzt online schalten und später dann halt direkt in die Spielwelt integrieren?

    Ich habs schon mal geschrieben:
    Wer das Spiel weiter finanziell unterstützen will, kann sich ein paar Items kaufen.
    Wer nichts mehr investieren will, soll bis Dezember warten, wenn man in der Dogfighting-Alpha UECs erspielen kann und Test UECs bekommt.

    LG Urco

    AntwortenLöschen
  3. Die Ambitionen der Entwickler scheinen mit den einnahmen stetig zu wachsen. Also werden Sie sich dann auch nicht mit den 22-23 Mio. zufrieden geben und immer mehr anstreben. Generell nichts schlechtes.

    Ich bin mir aber noch nicht sicher ob mir diese Entwicklung gefällt. Wo wird hier der Schlussstrich gezogen? Wann nimmt die stetige Erweiterung des Startpakets ein Ende? Werden sie mit den ebenfalls stetig wachsenden Kosten kontrolliert umgehen können? Wird der Shop im Spiel dann nur Kosmetische Verbesserungen zu lassen oder mehr und mehr das ingame vorankommen erleichtern je mehr Geld man rein buttert? Wie Abhängig werden sie künftig von den Shopeinnahmen sein?

    Da sind noch sehr viele Fragen offen. Ich habe schon mehr als 250 USD in das Spiel investiert. Aber nun ist es für mich an der Zeit mich zurück zu lehnen und einfach nur noch zu beobachten was die Entwickler daraus machen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das vorhin vielleicht ein bisschen zu generell geschrieben, dass der Shop im Spiel verfügbar sein wird. Eigentlich ist der Plan, dass die Items aus dem Shop bei normalen NPC-Händlern im Spiel verkauft werden sollen, für In-Game-Credits. Ob der Shop in seiner jetzigen Form ins Spiel kommt, wurde noch nicht gesagt.

    Wenn man sich aber die Lore hinter dem Shop anschaut (Ja, die gibt es!), dann ist es gut vorstellbar, dass es den Shop In-Game auch geben wird. Er soll dort funktionieren wie Amazon heute. Allerdings ist er auf Standardausrüstung begrenzt, die dort bestellt werden kann. Wer bessere, speziellere Ausrüstung für sein Schiff haben möchte, der muss Missionen erledigen und die entfernten Planeten der Galaxis bereisen, um diese Kaufen zu können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich sehe in dem shop grundsätzlich keinen nachteil. ich finde die möglichkeit sich jetzt schon im voraus individuell ausrüsten zu können gut...(z.b.mit dem tractor) und es bleibt noch genug, das zu erspielen sich lohnt

      Löschen
  5. Mit der Einführung des Shops sind sie ein wenig zu voreilig gewesen.
    Den vorangegangenen Anmerkungen im Forum und Interviews nach hatte ich vermutet, dass sie testweise einen Store mit Rückkauffunktion einführen, damit man dann mit zur Verfügung gestellten Test-Credits.. testen kann was das Herz begehrt. Dann Phase 1 vom Dogfighting Module, Relaunch des Shops (immer noch mit Rückkauffunktion, evtl. nicht 100%), Phase 2 des DFM - und dann irgendwann Richtung PU Beta die Verringerung des Rückkaufwertes auf 50-25% für voll reparierte/funktionsfähige Ausrüstung, weniger für beschädigte/abgenutzte, gar kein Rückkauf für Kosmetikobjekte.
    Nun, vielleicht zu kompliziert, und die angekündigten Testitems für das DFM kommen dem ja.. nahe. :)
    Habe das auch so verstanden, dass der VD-Store wird wohl inGame allgemein zugänglich sein wird ('like Amazon'), für schnellen Ersatz ausgebrannter Teile oder kurzfristige Konfigurationsänderungen.


    Mal eine Frage von mir: Wurde schon von offizieller Seite gesagt/geschrieben/angekündigt bis wann man noch Pakete melten/einschmelzen kann?
    Will nicht zu lange auf meinen 10$ GamestarXL-Gutscheinen herumsitzen, LTI Frist läuft Ende November ab.. >_>

    m-zwo

    AntwortenLöschen
  6. Also ich finde es nicht schlimm wie es aktuell ist, am Ende sollte es sich doch selbst langzeitfinanzieren können.

    Die Frage die sich hintenheraus stellen wird ist ob die Shopeinnahmen die jetzt zur Unterstützung über den Shop eingenommen werden später für die Finanzierung des laufenden Betriebes fehlen wird.

    Was mir als eher Mittellosem noch gefallen würde wäre eine Erweiterung des Shops um ein Pay by Shopping Angebot.
    Bisher konnte ich auf diese Weise die meisten Spiele die ich gespielt habe auch ohne direkte Investition unterstützen.

    AntwortenLöschen