Diskussionsrunde: Spannende Diskussionen rund um Star Citizen.

Jeden Freitag ab 20 Uhr.

NewsCast: Die News als Video zusammengefasst.

Jede Woche zu den Lore-Post und Around the Verse

Home || Star Citizen Blog Posts

Citizen vs. Civilians

In der Welt von Star Citzen repräsentiert das Vereinigte Imperium der Erde (UEE) alle Menschen im Universium. Allerdings gibt es in der UEE zwei Klassen an Menschen. Die einen sind die Citizen, also Bürger des Imperiums. Die anderen sind die Civilians, also Zivilisten, die sich im Gebiet der UEE aufhalten können, aber eingeschränkte Rechte haben. Über die Unterschiede berichte ich in diesem Artikel.

Jedes neu geborene ist zunächst ein Civilian. Nur wer besondere Leistungen für die Gesellschaft erbringt, kann Citizen werden. Civilians ist auch die Bezeichnung für die Masse, die Arbeiter und den untersten Schichten auf der Erde. Die UEE verlangt die Registrierung jedes Menschens als Civilian. Mit 17 wird man volljährig und muss Steuern zahlen. Man erhält das Recht Eigentum zu besitzen und an lokalen Wahlen teilzunehmen, wenn man sich registriert.

Auf der anderen Seite sind Citizen ausgewählte Mitglieder der Gesellschaft, die sich den Status durch ihren Einsatz für die Interessen der UEE verdient haben. Dies ist möglich durch Militärdienst oder zivile Verdienste. Es ist aber nicht leicht, den Status zu erreichen. Hier einige Vorteile, die Citizen gegenüber Civilians genießen:

  • Dürfen mehrere Systeme umspannende Unternehmen besitzen
  • Kandidatur für politische Ämter (lokal oder auf UEE Ebene)
  • Wählen in UEE-Fragen (Senatoren, Referendum, etc.)
  • Arbeiten für die Regierung der UEE (z.B. die Advocacy)
  • Einfachere Genehmigung für UEE Handelslizenzen, um mit den Xi'An oder Banu handeln
  • Lokale Polizei hat mehr Nachsicht bei leichten Vergehen (inoffizieller Vorteil)
  • Natürlich bezahlen sie weniger Steuern als Civilians

Verurteilte Verbrecher oder assimilierte Kulturen, die in Kriegen besiegt wurden, wie die Tevarin, können niemals Citizens werden. Wer sich gegen die Wünsche, Ziele und Vorgaben der UEE stellt, der wird den Status eines Citizen auch schnell wieder verlieren. Für viele Karrieren ist es aber auch nicht notwendig Citizen zu sein. Wenn man beispielsweise am Rande der Galaxie lebt und Geld mit dem Handeln von Waren verdient oder die Tiefen des Alls erforscht oder als Pirat sein Unwesen treibt, dann ist der Status als Citizen nicht notwendig.
Überhaupt leben die Menschen in diesem System im Jahr 2943 noch ohne einen Krieg zwischen den Klassen zusammen. Die Civilians sind zwar der Bodensatz der Gesellschaft, aber sie sind keine Sklaven und werden auch nicht wie Würmer behandelt. Es gibt in beide Richtungen Vorurteile. Civilians arbeiten und Citizen feiern den ganzen Tag, ist ein weit verbreiteter Glaube. Genauso beschweren sich aber auch Citizens über die stinkenden und dreckigen Civilians vor ihrer Türe. Es soll aber auch Citizens geben, die ihre Position nutzen Civilians zu helfen.

Warum ist es eigentlich zu dieser Aufteilung der Menschen gekommen? Die Entwickler erklären, dass bei den Billionen von Menschen, die in der ganzen Galaxie verstreut sind, irgendwann eine Möglichkeit gebraucht wurde, den politischen Prozess sinnvoll durchzuführen zu können. Aus dieser Unterteilung haben sich dann über die Zeit zwei Klassen entwickelt. Die Bewohner der UEE haben nichts anderes kennengelernt und gehen nicht davon aus, dass sich in nächster Zeit etwas ändert.


Quelle:  RSI Spectrum Dispatch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen