Diskussionsrunde: Spannende Diskussionen rund um Star Citizen.

Jeden Freitag ab 20 Uhr.

NewsCast: Die News als Video zusammengefasst.

Jede Woche zu den Lore-Post und Around the Verse

Home || Star Citizen Blog Posts

Work in Progress: Scythe

CIG hat wieder einen Work-In-Progress-Artikel aus dem Jump Point Magazin für Abonnenten für alle online gestellt. Wie Ihr das gewohnt seid, habe ich die Bilder in diesen Artikel gestellt und die wichtigsten Aussagen dazu übersetzt. Es ist teilweise sehr technisch, was sie dabei beschreiben. Aber dennoch sind ein paar interessante Aussagen und vor allem Bilder dabei.


Scythe UpRez

Die alte Scythe

Die Verbesserungen

Nathan hat im Grunde das ganze Schiff überarbeitet. Er hat versucht, die Silhouette bestehen zu lassen und nur hier und da mehr Raum für interne Komponenten geschaffen. Für diese ist jetzt auch genug Platz. Das Landefahrwerk verschwindet jetzt nicht mehr ins nichts. Auch an alle Kabel und Leitungen ist jetzt gedacht. Es müssen keine mehr durcheinander durch gehen. Dafür müssen aber alle Animationen noch einmal überarbeitet werden.


Vergleich alt vs. neu

Chris Roberts ist prinzipiell mit den ersten Überarbeitungen zufrieden. Jedoch wünscht er sich zum Beispiel an dem Geschütz die gelochte Abdeckung wieder zurück, da er diese furchteinflößender findet.


Vergleich alt vs. neu

Des Weiteren verlangt er, dass die Schubdüsen deutlicher Hervorstechen. Es sollen 4 nach unten zeigen, vier nach oben und je 2 zur Seite. Außerdem soll Nathan die Raketenwerfer überarbeiten und mit coolen Vanduul-Raketen versehen.



Vergleich alt vs. neu

Vergleich alt vs. neu

Vergleich alt vs. neu

Vergleich alt vs. neu

Nathan fragt noch einmal nach, wie das mit den Thruster genau gemeint ist. Dann sprechen sie noch über die Wichtigkeit der Pipes an diesem Raumschiff. Nathan meint, dass sie während des Erstellungsprozesses vielleicht auf interessante Formen kommen, die charakteristisch für die Vanduul werden könnten.


Die Scythe mit Licht

Er hat dann begonnen das erste Feedback einzuarbeiten. Dieses Mal verwendet er eine andere Standardtextur, um besser sehen zu können, wo er Texturen noch aufbrechen muss, um das Schiff interessanter zu machen. Das Highlight aus seiner Sicht ist das rote Licht über den beiden Hauptantrieben. Wenn es Chris Roberts gefällt, dann könnte das ein Erkennungszeichen von Vanduul-Schiffen werden.


Die Scythe mit Licht

Die Scythe mit Licht

Neben dem roten Licht hat er auch noch drei helle Lampen an das Schiff angebracht. Eine unterhalb des Cockpits und je eine unter- und oberhalb des Flügels. Dazu gibt Alan Precourt noch den Hinweis, dass die obere ein Panel weiter nach vorn sollte, da dort mehr Platz für Decals wäre.


Vanduul liegt im Cockpit

Mensch liegt im Cockpit

Neben dem Vanduul haben sie das Cockpit auch für einen menschlichen Charakter getestet. Der "Sitz" soll noch ein wenig angepasst werden, damit der Hauptteil des Gewichts auf dem Oberkörper und nicht auf den Armen liegt.


In-Engine Bilder

Nathan hat für diese Bilder das Schiff in den Hangar gestellt und 50% der Oberfläche sind schon PBR. Es ist also noch nicht wirklich fertig. Außerdem können die Shader später auch Rost und Schmutz darstellen. Er entschuldigt sich noch, dass es so lange gedauert hat, aber da es ein unsymmetrisches Schiff mit vielen Details ist, hat es sich einfach in die Länge gezogen.


In-Engine Bilder

In-Engine Bilder

Chris Roberts und Mark Skelton fragen nach den goldenen Verzierungen, welche das alte Schiff hatte. Mark gibt auch noch ein paar Tipps, wo diese hinkommen könnten. Für Nathan kommen diese Sachen am Ende. Die jetzige Oberfläche des Schiffes ist nur die unterste Schicht. Darauf kommen noch weitere Schichten, wo dann der Gold-Touch eingearbeitet werden soll. Die Shader sollen auch wiederverwendbar sein, so dass zukünftig ein wenig Arbeit gespart werden kann.


In-Engine Bilder


Do's and Don'ts

Do's and Don'ts

Do's and Don'ts

Für andere Künstler, die nach Nathan an den Schiffen arbeiten werden, hat er am Ende noch eine Liste an Punkten zusammengestellt, die man machen bzw. vermeiden sollte. Da dies ziemlich technische Dinge sind, erspare ich Euch die Details.

Quelle: RSI Comm-Link

Kommentare:

  1. Ich finde den sitzt, naja eher unrealistisch, wenn man da mal G kräfte auf den Körper kriegt,. kriegt der eigentlich keine luft mehr wenn er nach oben zieht! Aber echt fettes teil :)

    Danke für die übersetztung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kennst ja die Physiologie der Vanduul nicht! ;-)

      Mit freundlichen Grüßen
      Stoertebeker64

      Löschen
    2. Nun ja, ich weis nicht, weit weit die Vanduul mit Gravitationsgeneratoren sind aber dass wäre eine einfache Erklärung für die G- Kräfte oder dass fehlen dieser.
      Ich finde die Idee, mit der liege, genial ist mal was völlig anderes.

      Danke für die Übersetzung
      see you in the Verse ;)

      Löschen
  2. Hi Leute,

    Zuerst mal wie immer vielen Dank die Mühe und die Übersetzung! :-)

    Ich finde die Scythe extrem geil, aber den liegenden Piloten völligen Schwachsinn. Vanduul könnte man ja noch sagen ok, man kennt deren Physiologie nicht, aber für Menschen?! Da wäre genug Platz um den Piloten wie immer sitzend zu machen. Hätte viele Vorteile, vor allem die Sicht nach oben!!! Versucht doch mal im liegen ordentlich nach oben zu schauen! ;-)
    Außerdem möcht ich sehen, wie lange ein Pilot in der Position fliegt, auch ohne Schwerkraft! ;-)

    just my 2 cent! :-)

    cu in the verse! :-D

    AntwortenLöschen