Diskussionsrunde: Spannende Diskussionen rund um Star Citizen.

Jeden Freitag ab 20 Uhr.

NewsCast: Die News als Video zusammengefasst.

Jede Woche zu den Lore-Post und Around the Verse

Home || Star Citizen Blog Posts

10 für Roberts Episode 12

Da ich die letzten Tage nichts für die Seite tun konnte, hat sich doch einiges an Material angestaut, welches ich Euch noch nicht präsentieren konnte. Los geht es mit den 10 Fragen an Chris Roberts vom letzten Montag. Es sind wieder einige interessante Aussagen dabei, die ich wie immer für Euch ins Deutsche übersetzt habe.




Diesmal ist David Haddock nicht dabei. Es war auch ziemlich sinnfrei beim letzten Mal, als er nur ein paar Sätze sagen dürfen.

  • NPCs werden sich weiterentwickeln. Wenn man ihn lange genug an einer Aufgabe arbeiten lässt (z.B. im Geschützturm), dann wird er darin besser werden.
  • Wie im Post Death of a Spaceman erklärt, wird es sehr sinnvoll sein, aus dem Schiff auszusteigen, bevor es zerstört wird. Aber nicht alle Schiffe haben diese Möglichkeit. Bei einer Aurora müsste man vom Pilotensitz aufstehen und nach hinten gehen, um die Luftschleuse zu öffnen (sollte man aber mit Raumanzug machen). Bei anderen Schiffen - insbesondere den richtigen Dogfightern - gibt es auch Schleudersitze.
  • Es soll auch möglich sein, Kleidung des Charakters zu erstellen (auf privaten Server, als Mod). Wenn es gut genug für den echten Server ist und in die Welt passt, könnte sich Chris Roberts vorstellen, dass es integriert wird. Das würde aber ein streng reglementierter Prozess sein.
  • Alpha-Testing heißt für ihn, dass wir unfertige Versionen des Spiels bekommen und ihm Feedback geben, was gut funktioniert, wo Fehler sind und was sie noch einmal überarbeiten müssen. Sie haben aber selbst eine Gruppe an Testern, welche die Module vor dem Release testen. Er sieht die Community mehr als sehr Focusgruppe, durch die verhindert wird, dass sie gänzlich am Bedarf vorbei entwickeln.
  • Da die Gruppe der Alpha-Spieler sehr groß ist, findet er es wenig sinnvoll, wenn jeder selbst Bug-Reports schreiben kann. Seine Idee ist es, dass die internen Tester und Entwickler das Forum-Feedback nutzen, um Fehler zu finden. Irgendwann gibt es vielleicht auch ein integriertes Bug-Report-Tool. Im Moment gibt es aber nur das Forum.
  • Wenn Raumschiffe explodieren, dann bleiben Teile des Schiffes über mit denen man Zusammenstoßen kann. Dadurch nimmt das eigene Schiff natürlich Schaden.
  • Mehrkernprozessoren und großer Arbeitsspeicher werden definitiv helfen, das Spiel flüssig zu spielen. Auch in Zukunft wollen sie an der Spitze der technologischen Entwicklung bleiben. Sprich, wer das Spiel in einigen Jahren auf höchsten Details spielen will, der wird neue Hardware benötigen.
  • Der Flugcomputer soll verschiedenste Einstellungsmöglichkeiten haben, damit man zum Beispiel die Triebwerke ausschalten kann, ohne dass das Schiff dann automatisch abbremst. So könnte man alle Systeme abschalten und ohne Radarsignal mit der anliegenden Geschwindigkeit weitertreiben.
  • Jump Points wird man überall im System finden können, nicht nur an den "Ecken" der Karte des Systems. Das kann auch Nahe der Sonne oder eines Asteroidenfelds sein.
  • Das Verleihen von eigenen Raumschiffen wird wahrscheinlich möglich sein.

Am Ende zeigt er das Modell hinter seinem Schreibtisch. Es ist das Modell des Raumschiffes aus dem Wing Commander Film.

Quelle: RSI Comm-Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen