Diskussionsrunde: Spannende Diskussionen rund um Star Citizen.

Jeden Freitag ab 20 Uhr.

NewsCast: Die News als Video zusammengefasst.

Jede Woche zu den Lore-Post und Around the Verse

Home || Star Citizen Blog Posts

Mehr Logos - Weniger Gemaule

Gestern war es wirklich schrecklich die Kommentare überhaupt nur anzusehen, alles negativ und man konnte glauben, das Ende von Star Citizen stünde bevor. Heute haben die Entwickler einfach alle Logos mit der Geschichte der Institutionen rausgehauen und gleich noch ein Interview und Lebenslauf von Clint Schultz und siehe da, die meisten sind wieder glücklich, schreiben wie toll das doch alles sei. Das ist sie halt, die verrückte Internetgemeinde, heute top, morgen flop und dann wieder von vorn.

Durch das Gemaule der Community gestern, haben wir jetzt einen der längsten Comm-Link-Einträge vor uns. Ich werde diesen in mehreren Artikel teilen, da wir alle so später die einzelnen Inhalte schneller Wederfinden können. In diesem Post behandle ich die Entstehung von Logos in Star Citizen, das Interview mit Clint Schultz und die schon bekannten Logos. Die einzelnen Logos der UEE und die Beschreibung der Institutionen präsentiere ich Euch wie von den Entwicklern eigentlich beabsichtigt in einzelnen Blogeinträgen.

Clint Schultz's Logos für Star Citizen


Anvil Aerospace Logo

Joker Engineering Logo

UEE Logos


Entstehung des Joker Logos


Alle Logos werden zuerst als einfache Vektorgrafiken erstellt, nachdem ein Konzept auf Papier gezeichnet und ausgesucht wurde. Wie Ihr auf der Grafik unten sehen könnt, gibt es in dieser Phase viele verschiede Konzepte, von denen dann eins ausgesucht und in verschiedenen Stufen ins Spiel integriert wird. Die meisten vorhandenen Logos für Star Citizen sind in dieser ersten einfachen Vektorgrafikstufe. Danach werden auf deren Grundlage Abzeichen für Uniformen, Schilder, Plaketten und Abzeichen auf den Schiffshüllen erstellt.

Entwicklung des Joker Engineering Logos

Wie Ihr seht, kommen Texturen in der zweiten Phase dazu. Die Plakette sieht schon richtig toll aus. Clint Schultz hat das Logo von gestern texturiert und man muss schon sagen, das es jetzt einen wesentlich besseren Eindruck macht. Aber entscheidet selbst. 

UEE Advocacy Logo mit Texturen


Interview mit Clint Schultz


Zu diesem Gespräch gibt es kein Video mit Sandi. Dafür wurde es wahrscheinlich zu kurzfristig zusammengeschrieben worden. Deshalb gibt es nur ein Bild von  Clint Schultz, in dem er auf der Chefsessel der neuen Enterprise sitzt. Ja, er hat als Artist an Star Trek (2009) mitgearbeitet. Ich denke mal, dass er auch bald in Wingman's Hangar auftauchen wird.

Clint Schultz auf der Brücke der Enterprise


Er hat bei der Arbeit an Star Trek Ryan Church getroffen, der ihn dann später Chris Roberts empfohlen hat. Erst hat er nur ein paar Logos für Chris entworden. Mittlerweile arbeitet er Vollzeit für CIG. Er ist verantwortlich für alle Logos, die wir bisher kennen. Dazu gehören das RSI Logo sowie die Logos für Star Citizen & Squadron 42. Dazu kommen noch Arbeiten für CIG, neue Schiffe, Jump Point Magazine und andere interne Materialien. In den letzten Wochen hat er die Logos erstellt, die wir jetzt sehen können.

Alle seine Logos zeichnet er zunächst Schwarzweiß. Er meint, wenn das Logo da schon gut aussieht, dann kann man aus einem guten Logo mit Farben und Effekten ein sehr gutes Logo machen. Meistens erstellt er nur ein paar wenige verschiedene Konzepte, die er dann mit dem Director des Films oder in diesem Fall Chris Roberts abstimmt und Feedback einholt. Die besten Design entstehen dann, wenn Direktor und Künstler direkt zusammenarbeiten. Das ist bei Star Citizen gegeben, so dass er sich sehr auf die weitere Zusmmenarbeit freut.

Er hat bisher nur in der Filmbranche gearbeitet und Star Citizen ist das erste Spiel, an dem er mitarbeitet. Er ist sehr gespannt, wie seine Außenseiter-Sicht in das fertige Produkt einfließen und prägen wird. Genauso ging es ihm bei Star Trek. Clint kannte das Franchise nur oberflächlich und hat sich auch nicht in die Geschichte und Kunst eingearbeitet, da er einen frischen und coolen Look in den neuen Film bringen wollte. Was ihm dort auch gelungen ist. Mehr könnt Ihr auch auf seiner Seite www.clintschultz.com erfahren.

Quelle: RSI Comm-Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen