Diskussionsrunde: Spannende Diskussionen rund um Star Citizen.

Jeden Freitag ab 20 Uhr.

NewsCast: Die News als Video zusammengefasst.

Jede Woche zu den Lore-Post und Around the Verse

Home || Star Citizen Blog Posts

Wingman's Hangar Episode 49

Letzte Woche war es noch nicht so ganz klar für mich, aber diesmal haben sie es direkt gesagt: Die 10 Fragen von Abonnenten an Chris Roberts wird es jetzt jede Woche in Wingman's Hangar geben. Damit sind die Segmente der Sendung nun Wochenrückblick, Interview, Forum Feedback und 10 für Roberts. Schaut Euch auch m-zwos Notizen von Wingman's Hangover an, die ich am Ende verlinkt habe.



Wochenrückblick

  • Nächste Woche ist das einjährige Jubiläum von Wingman's Hangar.
  • Der Hangar-Patch 9 ist ein Clean-up-Patch, wo sie Sachen aufgeräumt haben. Dies machen sie auch deshalb, weil sie nächste Woche den eigentlichen Patch mit den Inhalten raushauen wollen.
  • Danach zeigen sie ein Video von CGBot in Mexiko. Das Interior der Idris wollen sie uns dabei aber noch nicht zeigen...
  • Im Forum gibt es neue Regeln. Diese haben sie mit der Community zusammen entwickelt. Damit reagieren sie auf die Größe der Community, welche auch Leute anzieht, die mit einem einfachen "Seid lieb zueinander" nicht zurechtkommen.
  • Mark Skelton ist dann in einem Video zu sehen, in dem er über die Kunst als solches spricht, wie er dazu gekommen ist und was er von den Einsendungen beim The Next Great Starship Wettbewerb erwartet.
  • Weiter geht es mit Jason Spangler, dem CTO von CIG, der über Client-side Persistence redet, also dem Abspeichern von Konfigurationen im Hangar auf dem Client-Computer. Wichtigste Message: Das ist nur übergangsweise auf dem Client implementiert. Es wird irgendwann von der serverseitigen Speicherung abgelöst.
  • Aus Spaß drückt Jason am Ende einen roten Button, womit die Lampe im Hintergrund permanent einblenden bleiben soll.


Forum Feedback mit Rob Irving und Ben Lesnick

  • Die Waffen sind auf den Schiffen deshalb weiter auseinander angebracht, dass sie durch eine Drehung zur Mitte hin, auch Punkte direkt vor dem Raumschiff treffen können. Wären sie sehr eng zusammen an der Spitze angebracht, wäre das nicht so einfach möglich, sagt Rob. Ben ergänzt noch, dass die Waffen auf den Flügeln einfach cooler aussehen.
  • Distortion Waffen beschädigen die Pipes auf den Schiffen, um den Energiefluss auf dem Schiff zu verringern.
  • Wenn jemand eine tolle Idee hat, wie man das SC Universum mit neuen Inhalten füllen kann, dann wird man diese an CIG senden können. Wenn sie ihnen gefallen, dann werden sie überlegen, wie sie ins Spiel integriert werden können.
  • Es kann immer galaktische Ereignisse geben, wie zum Beispiel eine Supernova. Dann wird man das im Spiel dadurch merken, dass Wissenschaftler von überall her dazukommen. In so einem Fall sollte man vielleicht nicht an deren Schiffen vorbei ins Verderben fliegen.
  • Ben kündigt den Post für die Galerie der Konzeptzeichnungen der letzten Posts von Chris Roberts an, die es mittlerweile auf der RSI-Seite gibt.
  • Für die ballistischen Waffen soll es viele verschiedene Munitionstypen geben. Wir werden mit diesen Waffentypen auch rumspielen können. Wann? Sooon!
  • Letzte Woche am Ende von MVP konnte man eine Miniaturversion der Constellation sehen. Dies ist ein Prototyp für die Modelle, die in den höheren Pledgeleveln versprochen wurden. Sie denken derzeit darüber nach, diese Modelle für alle zum Kauf anzubieten.
  • Die außerirdischen Rassen haben vor allem deshalb menschliche Formen, weil sie es einfach möglich machen wollen, dass die Raumschiffe der Aliens auch von Menschen geflogen werden sollen. Dass die Spieler das wollen, sehen sie an dem Verkaufserfolg der Xi'An, Banu und Vanduul Raumschiffe.
  • Für den Hangar gibt es Reparaturbots (einige frühe Unterstützer haben so einen schon, der aber noch nicht im Hangar eingebaut ist), die sich um die Raumschiffe und auch den Buggy kümmern.
  • Der wertvollste Post der Woche ist ein Thread mit ein paar Fotomontagen von Chris als Willy Wonka und auch von Rob, Ben und Eric. Dabei geht es um die Verfilmung eines Buches von Roald Dahl, welches im Deutschen "Charlie und die Schokoladenfabrik" heißt. Es gibt im englischsprachigen Raum sogar eine echte Markenschokolade auf Grundlage des Buches bzw. der Verfilmung von Nestle. Ich muss sagen, dass ich noch niemals auch nur irgendetwas von dem Buch, den Filmen oder der Schokoladenmarke gehört habe, aber dennoch ist der Forumpost ganz lustig anzuschauen.
  • Danach haben sie noch ein Lied über die neuen Forumregeln, das ziemlich verrückt ist.


10 Fragen von Abonnenten an Chris Roberts

  • Die 10 Fragen an Chris Roberts soll es nun wirklich jede Woche in Wingman's Hangar geben.
  • Am Anfang soll man im DFM auch Schiffe fliegen können, die man nicht gekauft hat. Zum Beispiel arbeiten sie derzeit an der Hornet. Am Anfang ist es also nicht unwahrscheinlich, dass man nur die Hornet fliegen können wird. Später soll es dann aber so sein, dass man nur die Schiffe aus dem Hangar fliegen können wird.
  • Um die Schiffe ins DFM zu integrieren, ist eine ganze Menge an Arbeit notwendig. Da sind die Thruster. die Schadenszustände, das gesamte Schadensmodell und vieles mehr, was eingebaut werden muss. Das dauert seine Zeit.
  • Sie wollen weitere Monitore unterstützen, auch zum Beispiel Tablets, auf denen man Teile des HUDs auslagern kann. Das ist natürlich ein langfristiges Ziel für das Spiel. Es wird im DFM nicht möglich sein.
  • NPCs, die man für bestimmte Aufgaben angeheuert hat, arbeiten an ihrer Aufgabe nur, wenn man auch selbst online ist. Wenn man Offline ist, machen sie nichts.
  • Zur Frage um den Multiplayer-Teil im DFM sagt Chris Roberts, dass er immer noch keine Entscheidung getroffen hat, ob er auf das echte MMO-Backend wartet oder ein Provisorium einsetzen möchte. Er denkt aber, dass er sich für das MMO-Backend entscheiden wird, da er nichts entwickeln lassen möchte, was dann wieder weggeworfen wird.
  • Die Thrusterratings (TR) sind Leistungsbänder, die nicht überlappen. Das heißt, dass TR1 ein gewisses Leistungsspektrum darstellt, wo selbst die höchste TR1 nicht an die Leistung des niedrigsten TR2 heranreicht.
  • Zudem sind die Ratings nicht linear aufgebaut. Insbesondere bei den höheren Ratings kann es sein, dass der Schritt von zum Beispiel TR5 zu TR6 doppelt soviel Leistung bringt.
  • Das DFM ist ihr erster Versuch, welche Flugdynamik, Systemgröße etc. den Spielern Spaß machen könnte. Aufgrund des Feedback der Community werden sie dann entsprechende Anpassungen vornehmen. Es ist also nichts in Stein gemeißelt, was wir im DFM zu sehen bekommen.
  • Der Zeitplan für das DFM ist keine exakte Wissenschaft. Wenn es nichts zu testen gibt, dann werden sie auch nicht irgendetwas herausbringen.
  • Es soll kein "bestes" Schiff geben. Jedes Schiff soll für irgendeine oder mehrere Rollen gut sein. Stein-Schere-Papier eben: Größere Schiffe sind zwar cool, mit ihren Geschütztürmen und so weiter, aber sie haben nicht die Manövrierbarkeit von kleineren Schiffen.
  • Um ins DFM zu kommen, startet man im Hangar und steigt in sein Schiff. Dort gibt es dann eine Starttaste und man wird in den Weltraum gebeamt. Danach kommt man wieder in den Hangar zurück. Es ist also wie ein Simulator.
  • Das Schadensmodell ist der eigentliche Grund, warum sie mit dem DFM nicht so weit sind, wie sie sich das gedacht hatten. Sie haben verschiedenste grafische Effekte für Schaden der einzelnen Komponenten der Schiffe.
  • Auch die Berechnung der Schäden ist nicht einfach. Sie betrachten zum Beispiel auch den Aufprallwinkel auf das Schiff für die Schadensberechnung, genauso wie die Stärke des Schildes und der Panzerung. Dann wird auch noch berechnet, welche internen Systeme getroffen werden, wenn Schilde und Panzerung versagen und welchen Schaden das verursacht.
  • Das Austesten von Latenzzeiten ist der eigentliche Sinn des DFM. Einen Vorteil gibt es im Weltraumgenre im Gegensatz zu FPS im Bereich Netcode, den Chris Roberts anspricht. Es ist einfacher die Position von Schiffen vorzuberechnen, da keine ruckartigen Bewegungen möglich sind.

Abschließend möchte ich noch auf den Forumthread von m-zwo hier im Star Citizen Blog Forum hinweisen, in dem er Euch jede Woche die Highlights aus Wingman's Hangover präsentiert. Hangover ist ein Live-Stream, den Eric jeden Freitag nach der Ausstrahlung der Sendung auf Ustream begeht. Dieser wird nicht aufgezeichnet. Man muss also Live dabei sein. Danke an m-zwo fürs Aufschreiben!

Quelle: RSI Comm-Link

1 Kommentar:

  1. Der Vollständigkeit halber sei nocheinmal erwähnt, dass meine Notizen nicht immer alle Informationen enthalten, und ich einiges weglasse, welches nur für den kleinen Kreis der Live-Zuschauer von Wingman's Hangover gedacht ist.

    Im Hangover ist so manche Anekdote oder Albernheit dabei, man sieht wirklich 'live' wie die CIG-Mitarbeiter in Austin so drauf sind, es gibt regelmäßige exklusive Einblicke - wer also des Englischen mächtig ist, sollte versuchen Freitags gegen 19Uhr bei Ustream und im Chat dabei zu sein (Links unten auf dieser Seite; genaue Zeiten sind am ehesten im Chat zu sehen/erhalten).

    @WMHangar49
    Nächste Woche Folge 50 und einjähriges Bestehen, genau genommen am Samstag, den 21. Dezember - da fand 2012 die erste Übertragung (damals noch live, aber chaotisch) statt. Sehen könnt ihr WMH#01 und alle folgenden auf CIG/RSIs Youtube-Channel:
    https://www.youtube.com/watch?v=_Hi9jNbNTRo&list=PLVct2QDhDrB0sipIorv4skO-XR8bAO7Pp&index=48

    Hm, das [Redacted!] beim CGBot-Videobeitrag hab ich live überhaupt nicht mitbekommen.. gut dass Jessie hier nochmal alles zusammenfasst :D

    Neue Forenregeln: Angesichts eines Auswuchses in den Blogkommentaren hier vor ein paar Stunden, möchte ich daran erinnern, dass die Netiquette im Internet allgemein gültig ist - spamt nicht, bleibt respektvoll, überdenkt was ihr postet bevor ihr es postet (read->think->speak/post), und lest euren Erguss nochmal durch bevor ihr auf 'Veröffentlichen' klickt.

    Forum Feedback:
    Waffenplatzierung: Eher Rule of Cool, dass man mit Class-1s Ziele direkt vor dem Schiff besser treffen könne wenn sie an den Flügelspitzen montiert sind, ist mE Quatsch.
    Distortion-Waffen: Für Kopfgeldjäger/Bounty Hunter mit 'Lebend!'-Steckbriefen sicher eine Top-Wahl.. oder für Leute die Hüllen sammeln.
    'Wenn du lauter durch Wissenschaftler ausgebuchte Flüge in ein bestimmtes System bemerkst.. nimm den Profit mit, aber verweile dort nicht!'
    Das Constellation-Modell, das Ben nach dem MVP letzte Folge rückwärts aus dem Bild geflogen hat, soll ein Prototyp der 12" (~30cm) Version für die 'high end packages' gewesen sein laut Ben - war wohl ein Versprecher, selbst der $15K Completionist bekommt nur ein 10"-Modell (~25cm), und das käme von der Größe her eher hin. Wäre wirklich super, wenn sie Modelle aller Schiffe anbieten könnten.

    10 for the Chairman:
    Zusätzliche Anzeigedisplays/MFDs werden wahrscheinlich auch zum Release noch nicht unterstützt werden, aber es steht auf der Liste der Zusatzfunktionen recht weit oben (speziell in Verbindung mit Tablets/Smartphones). Multi-Monitor läuft extra und wird viel früher vollständig unterstützt werden, möglicherweise schon in späteren DFM-Iterationen.
    DFM-Start: Wenn sie den Übergang Hangar-DFM halbwegs flüssig hinbekommen, fühlt man sich wirklich wie auf einem Holodeck. Die jeweilige Schiffsausstattung für den DFM wählt man wie jetzt am Holo-Tisch (im Forum fragen einige schon nach speicherbaren Favoriten/Schablonen).

    Der Jubiläums-Hangar dürfte der letzte aus dem alten Büro sein, und wäre die letzte Chance für einen Nosecam-Flug mit den Mitarbeitern vor Ort (am 23. ist letzter Arbeitstag 2013 für die meisten).


    m-zwo

    p.s.: Der MVP.. wenn das nicht die Palette des inGame-Humors widerspiegelt, Glück gehabt.
    Von Roald Dahl stammt zB auch 'Matilda', kennen einige vielleicht eher aus ihrer Kinder-/Schulzeit. Charlie und die Schokoladenfabrik (Band 1 einer Reihe) wurde zuletzt mit Johnny Depp neu verfilmt.

    AntwortenLöschen