Diskussionsrunde: Spannende Diskussionen rund um Star Citizen.

Jeden Freitag ab 20 Uhr.

NewsCast: Die News als Video zusammengefasst.

Jede Woche zu den Lore-Post und Around the Verse

Home || Star Citizen Blog Posts

Wingman's Hangar Episode 53

Wieder ist eine Woche vorbei und es gibt die nächste Ausgabe von Wingman's Hangar. In dieser Episode gibt es neben dem Forum Feedback und dem Interview auch wieder die 10 Fragen von Abonnenten an Chris Roberts. Ihr findet wie gewohnt die deutsche Zusammenfassung der Inhalte in diesem Artikel. Es lohnt sich!



Wochenrückblick

  • Sie haben neue Mitarbeiter eingestellt. Einer ist Engine-Programmierer und ein anderer kümmert sich um Raumschiffe.
  • Außerdem haben sie ein kleines Video vom Umzug in ihr neues Büro.
  • Natürlich gab es wieder ein Geschenk von einem Fan. Diesmal haben sie Bier geschickt bekommen.
  • Danach zeigen sie ein Video von Chris Roberts Besuch in Manchester.
  • Ben Lesnick verlässt Austin und zieht nach Los Angeles, um dort mit dem neuen Community-Team zu arbeiten.


Forum Feedback mit Ben Lesnick

  • Rob Irving ist in Montreal, um das mit den Kollegen dort über das weitere Vorgehen zu diskutieren.
  • Im Ask-A-Developer Forum soll man zu Fragen den Schiffen entsprechend des Inhalts der Frage dem Art oder Design-Team stellen.
  • Eric ist wieder auf Hochtouren: "200 Mio. Stretch Goal: Bengal-Carrier und komplette Planeten! - Nur ein Witz." Aber zur Frage rund um die Erforschbarkeit von Planetenoberflächen. Irgendwann soll es das mal geben, aber nicht zum Release.
  • Namen von Schiffen orientieren sich an den 900 Jahren Geschichte, die zwischen Heute und 2942 liegen und nicht unbedingt an heute gebräuchlichen Namen, auch wenn sie den ein oder anderen dennoch einbauen werden.
  • Sie wollen die Stretch Goals nicht abschaffen, da die Fans in der Umfrage vor einem halben Jahr dies so haben wollten. Es wird weiter so sein, dass die Ziele nur einen kleinen Teil darstellen, was mit dem zusätzlichen Geld passiert. Ein großer Teil ist zum Beispiel das Einstellen zusätzlicher Mitarbeiter.
  • Für Such- und Rettungsmissionen gibt es kein extra Schiff. Ben sagt, dass man einfach ein Schiff nimmt, welches einem gefällt und es dann entsprechend ausrüstet.
  • Gestern hatte ich Sandis und Chris' Interview in dem Podcast von Nichole DAngelo. Sie möchte gerne auch Eric als Gast in ihrer Sendung haben. Darauf rutscht Eric etwas heraus, was er nicht sagen sollte. Sie haben das wieder mit "retracted" rausgeschnitten. Danach sagt Ben, dass er nicht glaubt, dass sie darüber schon sprechen sollten.
  • Alpha-Slots sind an den Account und nicht an Pakete oder Schiffe gebunden. Man kann also auch alle Pakete und Schiffe einschmelzen und behält den Alpha-Slot.
  • Es soll Ausrüstungsteile zu finden geben, die man nicht kaufen kann (Waffen einer alten Alienrasse), die dann aber andere versuchen werden, einem abzunehmen.
  • Es gibt jetzt schon bewegliche Teile an den Raumschiffen. Da wird es noch mehr geben. Ob so ikonische Sachen bei sein werden, wie die X-Wings aus Star Wars, wird sich zeigen.
  • In großen Schiffen soll man selbst als Kommandeur im Kampf immer was zu tun haben.
  • Am Multiplayer fürs DFM und für den Hangar wird parallel gearbeitet. Rauskommen wird aber zuerst das DFM mit Multiplayer. Wenn es da anständig funktioniert, dann kommt die Technik auch vollständig in die anderen Module.
  • Der wertvollste Post der Woche ist eine Zusammenfassung von allen wichtigen Posts und Diskussionen im Forum seit dem Start des Projektes, um Einsteigern zu vermitteln, was schon alles besprochen wurde.

10 Fragen von Abonnenten an Chris Roberts

  • Chris Roberts hat gleich auf die erste Frage keine definitive Antwort. Wenn der Charakter stirbt und Citizenship hatte, dann wird diese wahrscheinlich nicht auf den Nachfolger übertragen. Es sollte aber Möglichkeiten geben, diese auch für den Nachfolger wieder zu erlangen. Wie das alles genau funktionieren soll, ist derzeit nicht geklärt.
  • Im persistenten Universum (ab der Alpha) wird man die Schiffe einem Charakter zuweisen müssen. Spätestens dann wird es nicht mehr möglich sein Schiffe/Pakete einzuschmelzen, da sie zum Charakter gehören. Im DFM soll es noch möglich sein Schiffe einzuschmelzen, die man schon geflogen ist, auch wenn Chris das nicht versprechen will, falls es dadurch Betrugsmöglichkeiten gibt.
  • Es wird ein System geben, welches Aufträge zwischen Spielern abwickelt. Darüber hinaus gibt es noch ein Bewertungssystem wie bei eBay in dem beide Parteien nach dem Abschluss den anderen bewerten. Dadurch erhält jeder ein Rating, dass vor dem Vertragsabschluss für beide einsehbar ist.
  • Das Ziel für das Spiel ist es, dass der Spieler nicht merkt, ob es ein realer Spieler oder ein NPC ist. Bis man nah genug herabgeflogen ist, wird das sowieso schon so sein. Man wird also auch NPCs bedrohen können. Je nach Lust und Laune des Spiels wird dieser dann kämpfen, flüchten oder einfach die Ladung abwerfen, um sein Schiff zu retten.
  • Das Entern von Schiffen wird sowohl mit künstlicher Schwerkraft, als auch in Schwerelosigkeit stattfinden, da einige Schiffe erstere nicht haben werden. Dort gibt es dann aber meist magnetische Schuhe.
  • Große Schiffe haben künstliche Schwerkraft und wären damit mehr von G-Kräften betroffen. Da sie sich aber nicht so schnell um Kurven bewegen können, tritt das Problem nicht so stark zu Tage.
  • Langfristig soll es auch möglich sein die anderen Rassen spielen zu können. Am Anfang ist das unmöglich, da es schon mehr als genug zu tun gibt. Wenn es irgendwann herauskommt, dann würde es auch für diese Rasse eine Solokampagne wie SQ42 geben.
  • Das Next Great Starship wird nach dem Wettbewerb im Pledge-Shot angeboten werden. Außerdem wird es auch im Spiel selbst kaufbar sein. Am Ende entscheiden die Fans, welches Schiff sie gerne sehen wollen.
  • Es wird ein ausgefeiltes Energiemanagementsystem auf den Schiffen geben. Man kann Energie von den Schilden auf die Waffen auf den Antrieb und so weiter umleiten.
  • Die Hülle des Schiffes wird immer als Ganzes verkauft. Es soll nicht möglich sein, dass man sich einen Flügel von einem Schiff, ein Cockpit eines anderen Schiffs und weitere Teile zu einem neuen Schiff kombiniert. Die Individualisierung der Schiffe liegt in den Ausrüstungsteilen, die man installieren kann, aber nicht in den Teilen der Hülle selbst.
  • NPCs sollen den Spielern im Weltraum helfen, in dem sie Reparaturen oder die Betankung durchführen. Chris wiederholt noch einmal, dass er hofft, dass man bei vielen Interaktionen gar nicht bemerkt, ob es ein Mensch oder ein NPC ist, mit dem man gerade beispielsweise einen Handel abgeschlossen hat.


Interview mit John Erskine

  • Bevor das Interview losgeht, zeigt uns ein Mitarbeiter von Turbulent wie es um das Organisationssystem steht. Es gibt ein Video, in dem wir einen ersten Eindruck von der neuen Seite bekommen, auch wenn es jetzt nichts wirklich nennenswertes gibt, was wir in den bisherigen Vorstellungen nicht schon gesehen hätten.
  • Vor Weihnachten haben sie die ersten Fans auf die Seite gelassen, um Feedback einzuholen. Es sind einige gute Vorschläge dabei gewesen, die sie jetzt noch umsetzen, bevor die Seite live geht.
  • Das neue Chatsystem wollen sie jetzt mit mehr Last testen. Deshalb werden heute alle Abonnenten zum Testen eingeladen. 
  • Wenn alles glatt geht, dann könnte das alles nächste Woche herausgebracht werden.

Quelle: RSI Comm-Link

Kommentare:

  1. Guten Abend JessieBlue,

    wieder vielen Dank für die Zusammenfassung. Da versteht man gleich besser um was es geht, wenn man Wingmans Hangar anschließend anschaut.

    Viele Grüße,
    Crusader

    AntwortenLöschen
  2. Chris wiederholt noch einmal, dass er hofft, dass man bei vielen Interaktionen gar nicht bemerkt, ob es ein Mensch oder ein NPC ist, mit dem man gerade beispielsweise einen Handel abgeschlossen hat.

    Hüpfen dann NPCs wie blöd durch die Gegend das man glaubt das kann nur ein Spieler sein und selbiges bei Raumschiffen die im Zickzack herumfliegen^^
    Ich weis echt nicht wie er sich das vorstellt!

    AntwortenLöschen
  3. Auserdem erwarte ich mir von einem Händler,Söldner NPC das der mich wenigstens mit einem kurzen Hallo, Neu hier usw.... !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wenn nicht?

      Kriegen dann Rob Irving oder Chris Roberts Droh-PNs im Forum von dir?

      Ich wünschte mir Star Citizen wäre schon so weit entwickelt dass wir uns nur noch über solche Keinigkeiten Sorgen machen müssten.

      Löschen
  4. Droh-PNs wozu? ich bin ja nicht böse auf Chris und Droh-PNs wegen eines Spiels?!
    Vieleicht könnte JessieBlue im "Star Citizen Blog Live-Events" die Leute im TS fragen wie sie glauben das das womöglich aussehen könnte und was sie davon halten!
    Ich finde es halt unrealistisch einen Handels NPC nicht von einem Spieler unterscheiden zu können, wenn ChrisRob erklären würde wie er sich das ungefähr vorstellt dann wäre mir jedenfalls geholfen!
    Höchstens gehe ich davon ausgehen das sich NPCs wie Menschen verhalten und nicht wie Spieler!
    Handels NPCs gehen dann womöglich einem Tagesablauf nach, oder werden dir gewisse Gegenstände nicht sofort verkaufen da man womöglich nicht die nötige Sicherheitsstufe für gewisse Waren hat oder zu unbeliebt in der NPC HandelsGilde ist vom jeweiligen System?!

    womöglich,womöglich,womöglich ChrisRoberts kläre uns auf!

    Und danke für die ganzen Übersetzungen JessieBlue

    AntwortenLöschen
  5. Kurze Zeit nach Ende von Jessies Star Citizen Show hatte ich noch die cghub-Seite vom 3D Künstler Elijah McNeal mit ein paar neuen Star Citizen-Bildern im Twitch repostet (ChatRoll)..
    http://elijah.cghub.com/

    ... und kurze Zeit später kam von den ersten der Verdacht auf, dass er nicht länger für CIG arbeitet, da im Forenprofil die Developer-Rolle fehlte.

    Inzwischen scheint es Gewissheit zu sein: auf seiner Facebookseite ist CIG bei 'voriger Arbeitgeber' eingetragen und er sucht nach einem neuen Job, Freischaffend oder Vollzeit, im spekulierenden RSI-Forenthread hat einer der Moderatoren in Elijahs Namen darum gebeten die Spekulationen einzustellen.

    Schade, er hat wirklich hervorragende Konzeptzeichnungen kreiert, und ich habe mich schon sehr auf seine Khartus gefreut - Konzepte für den Xi'An Scout war eins der offenen Projekte; unbekannt, ob er damit noch fertig geworden ist.

    Ich hoffe sie haben sich im Guten getrennt und wir sehen noch ein paar seiner Konzeptzeichnungen, mit dem Portfolio dürfte ein Freelance-Stellenangebot hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lassen


    Zum Thema Erkennbarkeit PCs vs. NPCs:
    CR hat im '10 for the Chairman' bewusst die Wendung 'at range' benutzt, also auf Entfernung - dass man früher oder später die KI-Antworten und Verhaltensmuster durchschaut, ist ihm also klar, und es geht erstmal darum sie auf Entfernung als NPCs unkenntlich zu machen.


    Im Witz mit dem $200M-Stretchgoal handelt es sich um den sagenumwobenen 'Bagel-Carrier', inzwischen RSI-Forum Meme, der durch einen Versprecher (statt Bengal Carrier) schon einmal von Eric als Witz-Ziel für $57M in Hangar-Episode 40 gemünzt wurde.

    m-zwo

    AntwortenLöschen