Diskussionsrunde: Spannende Diskussionen rund um Star Citizen.

Jeden Freitag ab 20 Uhr.

NewsCast: Die News als Video zusammengefasst.

Jede Woche zu den Lore-Post und Around the Verse

Home || Star Citizen Blog Posts

39 Millionen: System UDS-2943-01-22

Chris Roberts hat seit einiger Zeit mal wieder einen Millionenpost zu verpassen, denn vor ein paar Stunden hat Star Citizen die 39 Millionenmarke übersprungen. Damit gibt es ein weiteres freigeschaltes System. Viel wichtiger ist aber das neue Stretch Goal, welches für die Zeit nach dem Release Atmosphärenflug in Aussicht stellt.

39.000.000 US-Dollar für Star Citizen

We have reached another crowd funding record! Even though the team is heads down working to finish the Dogfighting Module, our backers are continuing to spread the word and make Star Citizen a success. To everyone who has joined recently: welcome! To everyone who has helped us reach this point: thank you!

At $39 million you unlocked the penultimate user-chosen star system! Here’s the description:

UDS-2943-01-22 System – Breaking news: UEE astrophysicists based at the famed Klavs observatory station have utilized advanced telescopy and other remote sensing technologies to identify a truly unusual star system on the fringes of known space. The object, once thought to be a single massive star, is actually a trinary star consisting of two white dwarfs and an active pulsar orbiting one another. Because of the complex gravitic factors at work, it is now believed that a jump point leading to the system likely exists in or near explored human space. Beyond the bizarre stellar makeup, the composition of the system is all but unknown. Could planets exist in this carefully balanced web? What else might have been drawn there? One thing is certain: the first Citizen to travel to UDS-2943-01-22 will have one hell of a view!

Chris Roberts schreibt, dass sie einen weiteren Crowdfunding-Rekord aufgestellt haben. Auch wenn das Team derzeit hart am DFM arbeitet, haben die Unterstützer dennoch weiter Mundpropaganda betrieben, damit Star Citizen ein Erfolg wird. Jedem, der in der letzten Zeit dazugekommen ist, sagt Chris Roberts: Willkommen! Und zu jedem, der dabei geholfen hat, sagt er: Danke! Damit wird das nächste von den Spielern ausgewählte Sternensystem freigeschaltet. Hier die Beschreibung:

UDS-2943-01-22 System – Breaking News: Astrophysiker der UEE, die im berühmten Klavs-Observatorium arbeiten, haben mit Hilfe fortgeschrittener Teleskopen und anderen Technologien ein völlig ungewöhnliches Sternensystem am Rande des bekannten Raumes gefunden. Das Objekt, welches einmal ein einzelner großer Stern war, ist eigentlich ein Dreigestirn, welches aus zwei weißen Zwergen und einem aktiven Pulsar, die sich gegenseitig umkreisen. Aufgrund der komplexen gravimetrischen Faktoren, die hier auftreten, wird angenommen, dass es einen Jump Point in das System aus dem Raum oder nahe des Raums der Menschen gibt. Abgesehen von der bizarren Konstellation der Sterne ist nichts weiter über das System bekannt. Können in diesem ausgewogenen Netz Planeten entstanden sein? Was könnte noch dort sein? Eines ist sicher: die ersten Bürger, die nach UDS-2943-01-22 reisen, werden eine tolle Aussicht haben.

I would also like to share some artwork of the UEE’s new Javelin-class destroyer. You may have caught a glimpse of the Javelin on this week’s _Wingman’s Hangar_… and now I’d like to share a closer look! The ship was designed by David Hobbins. David has been working hard to create not just a cool exterior, but also an interior that evokes the crowded corridors of a real world destroyer. The plan is for it to be modular, with parts we can swap out for different roles (assault destroyer, LRR destroyet and so on!) The Javelin is still in the conceptual stages… but I think it’s cool enough to share with the community!

As I said last time, I’m very excited about our next stretch goal. Our previous stretch goals have been about expanding Star Citizen immediately; adding new ships, new systems and more. Each one has added something to the game while allowing us to widen our bandwidth: hire more employees, expand our development facilities, purchase new technology and so on. Now it’s time to look a little further in the future!

Außerdem möchte er einige Konzeptbilder des neuen UEE Javelin Destroyers zeigen. Der ein oder andere hat die Javelin in Wingman's Hangar diese Woche schon entdeckt. Jetzt möchte er uns einen genaueren Anblick erlauben. Das Schiff wurde von David Hobbins designt. David hat schwer daran gearbeitet, dass es nicht nur ein cooles Äußeres zu bestaunen gibt, sondern auch das Innere erinnert an die engen Korridore eines echten Zerstörers. Der Plan ist, dass das Schiff modular ist. Es soll Teile geben, die man für verschiedene Rollen austauschen kann (Assault Destroyer, LRR Destroyer und so weiter). Die Javelin ist noch in der Konzeptphase, aber Chris Roberts ist der Meinung, dass es cool genug ist, um mit der Community geteilt zu werden.


Javelin Konzept

Korridor auf der Javelin

Bei der Landung

Javelin Rückansicht

Javelin Konzept

Javelin


Wie beim letzten mal angekündigt, freut er sich sehr auf das nächste Stretch Goal. Die bisherigen Ziele sollten Star Citizen sofort erweitern: Neue Schiffe, neue Systeme und so weiter. Jedes der Ziele hat etwas zum Spiel hinzugefügt, während CIG sich breiter aufstellen konnte: Anstellen weiterer Mitarbeiter, Vergrößerung der Entwicklungskapazitäten, Kauf von neuen Technologien und vieles mehr. Jetzt ist es an der Zeit weiter in die Zukunft zu schauen.

Star Citizen isn’t just about the game we launch with. We’re going into this building not only an immersive launch experience, but the platforms and the tools to let us keep expanding the game to meet the available technology. The game won’t be a static experience: we want to build Star Citizen in a way that the experience will be fresh in five years, ten years and into the foreseeable future.

Among the most common feature requests for Star Citizen are atmospheric combat and ground exploration. These are the single biggest things we would like to include in the game, but they’re also something we know we can’t have day one. Our universe is a big place, and creating the hundreds of existing landouts properly is enough of a challenge… building entire continents and atmospheres in the current system would take a lifetime.

Bei Star Citizen geht es nicht nur um das Spiel, das zum Release zur Verfügung steht. Sie entwickeln nicht nur für ein tolles Spielerlebnis zum Launch, sondern eine Platform und Tools, die es ihnen erlauben das Spiel zu erweitern und an die verfügbare Technologie anzupassen. Das Spiel wird nicht statisch sein. Sie wollen Star Citizen so bauen, dass es sich auch nach fünf oder zehn Jahren noch frisch anfühlt.

Unter den am Meisten nachgefragten Features für Star Citizen sind der Atmosphärenkampf und Exploration auf Planetenoberflächen. Das sind die größten Einzelfunktionen, die sie gerne ins Spiel integrieren möchten. Es ist aber etwas, von dem sie wissen, dass es nicht am ersten Tag möglich sein wird. Das Universum ist eine riesige Spielwelt. Die Erstellung von Hunderten Landeplätzen ist schon eine große Herausforderung. Der Bau ganzer Kontinente bzw. Atmosphären würde im jetzigen System ein Leben lang dauern.

That’s where procedural generation comes in. If we can develop a truly great procedural generation system, one that lets us create entire planets for you to populate, then we can expand the game to add these features (and more) in the future.

Procedural Generation R&D Team – This stretch goal will allocate funding for Cloud Imperium to develop procedural generation technology for future iterations of Star Citizen. Advanced procedural generation will be necessary for creating entire planets worth of exploration and development content. A special strike team of procedural generation-oriented developers will be assembled to make this technology a reality.

Hier kommt die Generierung von Inhalten ins Spiel. Wenn sie ein richtig gutes Generierungssystem bauen könnten, welches die Erzeugung ganzer Planeten zulässt, dann könnten die Spieler es bevölkern und CIG so das Spiel um dieses Feature erweitern.

Forschungsteam für die Generierung: Mit diesem Stretch Goal werden Gelder bei CIG eingeplant, um Technologien zur Generierung von Inhalten zu entwickeln, die in späteren Versionen von Star Citizen zum Einsatz kommen sollen. Eine solche fortgeschrittene Generierung wird nötig sein, um ganze Planeten zu erzeugen, die von Spieler erforscht werden können. Ein spezielles Einsatzteam an Entwicklern soll daran arbeiten, um die Technologie einsatzfähig zu machen.

I hope you will agree with me that this is an exciting goal, and that you will join me in this commitment to Star Citizen’s future! Thank you for continuing to make Star Citizen possible and for continuing to help it grow. Remember that next time, we will reveal the $42 million goal… which should be a fitting objective for such an auspicious number!

Chris hofft, dass wir ihm zustimmen, dass dies ein interessantes Ziel und ein Verpflichtung für die Zukunft von Star Citizen sei. Er dankt wie immer allen, die Star Citizen möglich gemacht haben und weiter dabei mithelfen, dass es noch größer wird. Beim nächsten Mal werden sie das 42 Millionenziel preisgeben, welches ein ziemlich passendes sein sollte, bei so einer verheißungsvollen Zahl.

Quelle: RSI Comm-Link

Kommentare:

  1. Das wäre wirklich ein Feature, dass das Spiel zu etwas ganz besonderem machen kann. Hoffen wir das sie es schaffen da etwas passendes zu entwickeln.

    AntwortenLöschen
  2. Die können sich bei Minecraft was abgucken ;)

    AntwortenLöschen
  3. Die Mustang Galery is raus boar ist die nice

    https://robertsspaceindustries.com/comm-link/engineering/13586-Mustang-Concept-Gallery

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schöner als eine Aurora, aber nicht mehr oder weniger...

      Löschen
  4. OffTopic:
    Einerseits BWC, andererseits Goonrathi. Das wird episch. Dagegen wird Operation Pitchfork wie ein Strohfeuer erscheinen.
    Ja, LAMP und Imperium zählen hier nicht ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab viele spiele gespielt aber auf keins werd ich mich mehr freuen, geduld für erbringen als für SC! Das ganze concept alles hab ich mir so lange herbeigewünscht raus aus dieser langweiligen scheiße, mein herz blutet für dieses spiel ich, male nur noch raumschiffe designe nurnoxh und hab spass an der sache auch wenns vll nie jemand sieht aber das fieber hat mich richtig hart gepackt :D

    AntwortenLöschen
  6. Heist Atmosphärenkampf auch das man direkt vom All auf den Planeten landen kann ohne Zwischensequenz?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das heißt es. Oh man, das wird GRANDIOS!!! Ein Abenteuer, dass nie endet.
      Einfach nur Geil!

      Löschen
  7. Das wird ja immer und immer mehr. (Lach)
    Wo soll ich da die Zeit nehmen, um das alles zu erkunden.
    Naja würde mich wundern, wenn ich das Spiel nach dem Release 2 Jahre Spielen würde.
    Bin eher so einer 3-4 Wochen und dann hab ich die Lust verloren.

    Naja mal gucken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Offline Spieler werden ja immer wieder Missions CDs erscheinen und für das Online Universum entsprechende Expansionen.
      So sollte es sich lohnen auch nach einer längeren Pause wieder reinzuschauen.

      Löschen