Diskussionsrunde: Spannende Diskussionen rund um Star Citizen.

Jeden Freitag ab 20 Uhr.

NewsCast: Die News als Video zusammengefasst.

Jede Woche zu den Lore-Post und Around the Verse

Home || Star Citizen Blog Posts

Abonnenten Reverse the Verse

Einmal im Monat veranstaltet DiscoLando eine extra Folge von Reverse the Verse in der nur Abonnenten Fragen stellen können. In jeder Ausgabe hat er eine andere Gruppe an Mitarbeitern zu Gast. Heute war es das Lore-Team um Dave Haddock. Fragen drehten sich immer wieder um die Galaktapedia und die StarMap sowie die Quelle für Inspiration für die Geschichten. Ihr findet in dem Artikel eine Zusammenfassung.





In der folgenden Stichpunktliste findet Ihr die interessantesten Inhalte der Folge:

  • Am Anfang stellt sich das ganze Lore-Team vor: Cherie Heiberg, John Schimmel, Will Weissbaum, Adam Wieser und Dave Haddock.
  • Galaktapedia ist im Gespräch mit Turbulent. Aber es ist noch viel Arbeit. Alte Lore-Posts müssen durchgegangen werden. Es soll sowohl In-Game als auch auf der Webseite verfügbar sein.
  • StarMap-Updates werden kontinuierlich gemacht. Vielleicht geben sie Liste der Änderungen in der Zukunft preis.
  • Je nachdem wie das Kleidungssystem funktioniert, kann man auch ohne Kleidung in seinem Raumschiff rumlaufen.
  • Security-Level auf der StarMap ist noch sehr grob. Später soll es Teile des Sternensystem geben, die sicherer sind als andere.
  • In der Geschichte gibt es Elemente, die auf die Ära der Piraten im 16. Jahrhundert zurückgehen.
  • Wie schon oft gesagt, sollen Spieler Einfluss auf die Entwicklung eines Sternensystems haben. Einmal durch das Wirtschaftssystem und andererseits mit Einträgen in der Galaktapedia.
  • Sie wissen noch nicht, wie sie Spielernamen in die Galaktapedia bringen. Insbesondere wenn die Namen schwer auszusprechen, unanständig oder sonst irgendwie störend für einen Wikipedia-ähnlichen Text sind.
  • Viele verschiedene Team-Mitglieder haben ihren Kopf Einscannen lassen und könnten im Spiel einen Charakter mimen.
  • Inspiration für Namen für Charaktere im Spiel holen sie sich aus vielen Quellen. Da sich im 30. Jahrhundert die heutigen Nationalstaaten komplett aufgelöst haben, vermischen sie gerne Vor- und Nachnamen aus verschiedenen Kulturkreisen.
  • Die Sprache der Vanduul kommt zuerst. Dann eine andere Rasse und danach die Banu.
  • Das Design- und Lore-Team geben sich gegenseitig Ideen.
  • Kinder werden eher nicht im Spiel sein, da es in dem Spiel zu schnell zu Situationen kommen kann, wo man Gewalt gegen Kinder ausüben könnte.
  • Eastereggs sind im Spiel. Chris hat ihnen keines verboten.
  • Es soll ein Buch/Novelle zu Star Citizen geben, an der Dave Haddock gerade schreibt.
  • Die Planeten und Sternensysteme wurden vom Lore-Team erstellt und werden jetzt technisch umgesetzt.
  • In 2.2 werden Crusader und die Points of Interest neu in ihrer Größe und Entfernung skaliert.
  • Die Xi'An haben weniger entwickelte Geschmacksnerven als wir und Essen deshalb bevorzugt abgestandene Nahrung, die für sie mehr Geschmack versprechen. Außerdem mögen sie Blumen.
  • Skandale wie aktuell bei VW können sich auf für die Raumschiffhersteller in Star Citizen vorstellen.
  • Die konkreten Tage, die in den Lore-Posts genannt wurden und werden, haben zum größten Teil immer noch Bestand. Bei der Kampagne von Admiral Bishop bis zum Start von Squadron 42 haben sie noch ein bisschen Spielraum, je nachdem wie schnell das Spiel herauskommt.
  • Ein anderer Punkt ist, dass durch die Expansion des Spiels von etwa 30 Sternensystem zu über 100 mussten hier und da Anpassungen gemacht werden, damit die StarMap und die Geschichte zusammenpassen.
  • Für die Lokalisierung hat Dave Haddock im Moment noch keine Idee, wie sie das machen wollen.
  • StarMap: Position der Planeten werden sich ändern. Die Position der Jump Points sind jedenfalls im Moment akkurat. Es gibt 90 Sternensysteme auf der Karte. Davon sollen 44 in der Kontrolle der UEE sein.
  • DiscoLando fragt am Ende wie viele Alien-Rassen es gibt und ob es noch welche gibt, die noch nicht bekanntgegeben wurden? Die Antwort ist wie zu erwarten nebulös. Vielleicht ja, vielleicht nein. 

Quelle: RSI Youtube

Kommentare:

  1. Keine Idee für die Lokalisierung? Das Spiel(SQ42) soll aber schon 2016 rauskommen? Auch das sie es versprochen haben zu lokaliesieren ist Ihnen hoffentlich noch klar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Punkt noch konkretisiert. Das Lore-Team bzw. Dave Haddock hat da keine Idee. Es kann natürlich sein, dass andere in der Firma eine Idee haben.

      Dennoch hatte ich ja schon vor ein Wochen in der Diskussionsrunde gesagt, dass ich im Moment noch skeptisch bin, ob SQ42 direkt zum Start in alle versprochenen Sprachen übersetzt sein wird. Ich werde mal versuchen eine Frage für 10 for the Dev/Chairman zu stellen, wie es mit der Lokalisierung aussieht. Vielleicht wird sie aufgegriffen.

      Löschen
  2. Danke Jessie!
    Wäre für mich, eine herbe enttäuschung wenn SQ42 zum Release nicht in deutscher Sprache vorliegen würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiß nicht, ob Du es in der Diskussionsrunde gesehen hast. Ich habe in Reverse the Verse die Frage gestellt: Jarad hat leider gesagt, dass Release-Fragen noch nicht beantwortet werden können. Hab auch eine Frage in den Thread für 10 for The Chairman geschrieben. Schauen wir mal, wann wir da eine Antwort bekommen.

      Löschen